Hat Herr Bundesminister Hofer dem Mädchen schon geantwortet?

Eine 8jährige Vorarlbergerin schreibt einen Brief an Herrn Hofer:

Lieber Herr Hofer!

Stell Dir vor, es wäre Krieg und keiner will Dich haben. Ich erwarte eine Antwort von Dir.“ 

LIVE-Stream Sonntagsdemonstration für menschlichere Asyl- und Fremdenrechte, wie auch dem Erhalt unserer Menschenrechte in diesem Land! – 09.12.2018

Hören Sie Sich die Reden an! Es betrifft uns alle!

Share

Das Scherbengericht – Verbannung von Gemeinschaftslosen

Das Scherbengericht in der griechischen Antike

Wer es in der griechischen Antike zu weit mit seiner Gemeinschaftslosigkeit getrieben hat, wurde für 10 Jahre verbannt. 

Den ganzen Artikel von „Neue Debatte“ lesen

 

 

Share

Sonntagsdemonstration Vorarlberg – 9. Dezember 2018

Share

„Wir wollen Diktatur!“

Wir wollen Diktatur!

Wir wollen nicht erwachsen werden!
Wir wollen uns nicht informieren!
Wir wollen nicht nachdenken!
Wir wollen keine Verantwortung übernehmen!
Wir wollen uns nicht für unser gemeinsames Wohl einsetzen!
Wir wollen spielen, wir sind Kinder mit Falten!
Wir wollen Regierende wie Mama und Papa waren!
Wir wählen nur jene Mama oder jenen Papa, die/der uns verspricht, dass wir uns weiterhin wohl fühlen in unserem Kinderzimmer!

„Mein liebes Kind, all das werde ich für Dich tun, weil ich Dich so liebe!“

sagt das schlaue Kind „Politiker“ im Kinderzimmer und übernimmt hämisch grinsend die Funktion von Mama oder Papa, und denkt sich im Stillen:

„Na, dann spielen wir mal zusammen. Ich diktiere das Spiel.“

Share

„Komm süßer Tod“ – Veranstaltung

„KOMM, SÜSSER TOD“

Ein Vortrag über die stressfreie Schlachtung anhand des Modells eines mobilen Schlachthofes

Sonntag, 16. Dezember 2018, 11.00 – 13.00 Uhr

„KOMM SÜSSER TOD“ 

Von ungeduldigen Lämmern, guten Hirten und cleveren Schafen.

Ein Vortrag und Gespräch über die stressfreie Art des Schlachtens anhand des Modells des mobilen Schlachthofes.

Auf dem Podium: Benno Feldkircher, Metzger, Landwirt und Tierschützer, Moderation Dr. Matthias Ammann

Eintritt frei.

Eine Kooperation mit ORIGINAL Magazin
und dem Vorarlberger Landestheater

 

Share

Flamingos am Bodensee – Der lokale Klimacheck

Haben Sie die Flamingos im Vorarlberger Rheindelta schon gesehen?

Wenn nicht, dann sehen Sie sich diesen leider erschreckenden, aber sehr aufschlussreichen und wichtigen Report vom SWR an. 

„Der Klimacheck – Wie verändert sich die Natur?“

„Der Klimawandel hat auch Auswirkungen im Südwesten. Die SWR Doku sucht Gewinner und Verlierer der Erderwärmung und zeigt Orte im Südwesten, wo der Klimawandel schon sichtbar ist.“

 

 

Share

Vorarlberger Initiative – „UNS REICHT´S!“

„Uns reicht´s“ ist eine Vorarlberger Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Vereinen, Organisationen, Ehrenamtlichen der Flüchtlingsarbeit und engagierten BürgerInnen. 

Die Bewegung steht u.a. für ein solidarisches Miteinander, kultureller Vielfalt, ein humanitäres Asylwesen und für einen demokratischen und friedlichen Dialog. 

„Uns reicht´s!“ stellt sich gegen die hetzerische und spaltende Politik der türkis-blauen Regierung, die sich wie folgt äußert:

  • Gefährdung von Demokratie, Solidarität und Mitmenschlichkeit
  • Wiederkehrend fremdenfeindliche und aufhetzende Kommunikation der FPÖ (Ergänzung der Redaktion: und unter Stillschweigen des Koalitionspartners)
  • Schrittweise und subtile Einschränkung der Meinungsfreiheit- und Pressefreiheit
  • Unrechtmäßige Angriffe auf Institutionen wie das BVT
  • Systematisches Zurückdrängen von Werten wie Würde, Anstand und Menschlichkeit

„Uns reicht´s!“ fordert:

  • Verbindliches Bleiberecht für Lehrlinge bis zum Ende der Ausbildung und Mitspracherecht der Bundesländer beim humanitären Bleiberecht.
  • Beginn der politischen Debatte über bisher von der Bundesregierung vernachlässigte Themen wie Steuerreform, Bildung, Renten, Kultur, leistbares Wohnen, Digitalisierung, Mobilität, Klimawandel

So kannst Du selbst aktiv werden – Wir unterstützen Dich gerne! 

Du möchtest eine friedliche Sonntagsdemo in Deinem Ort veranstalten. Melde Dich bei uns unter der Mailadresse: info@unsreichts.at

Du kannst mit Deiner Stimme und/oder Musik die Sonntagsdemos in Deinen Bann ziehen? Bühne frei! Bitte melde Dich bei uns unter info@unsreichts.at

Du kannst weitere geplante Sonntagsdemos an anderen Orten unterstützen mit: zerlegbares Podest oder Bühne, mobile Soundanlage, Filmen der Veranstaltungen? Her damit! Bitte melde Dich bei uns unter info@unsreichts.at

Du möchtest Dich an der Briefaktion „Asyl und Lehre“ beteiligen? Schicke einen persönlichen Brief an Bundeskanzler Kurz. Einen bereits vorbereiteten Brief findest Du unter diesem Link.

Du möchtest Unterschriften sammeln. Hier findest Du die Unterschriftenliste zum Ausdrucken. Bitte vollständig unterzeichnete Listen senden an: 

Flucht-Punkt-Ländle 
Am Moosgraben 16
6840 Götzis 
 
Du möchtest wissen, wo die nächste Demo stattfindet? Infos auf www.flucht-punkt-laendle.at
 

 

Share

Einladung Sonntagsdemos – Vorarlberg im Dezember 2018

Share

Vorarlberg – Sonntagsdemos für ein menschlicheres Fremden- und Asylrecht – 25.11.2018 – BERICHTE

Presse / Impressionen / Reden

RANKWEIL – St. Josef Kirche

HOHENEMS – Salomon Sulzer-Platz

 

 

 

Share

Asyl und Lehre Vorarlberg – Unterschriftenaktion!

WERDEN BTTE AUCH SIE AKTIV UND HELFEN MIT – JEDE STIMME ZÄHLT!

Eine Gruppe privat Engagierter im Vorarlberger Rheintal bittet um IHRE Unterstützung! (für Infos zur Aktion auf Link drücken)

Diese kleine Gruppe setzt sich aus jenen tatkräftigen Menschen zusammen, die, sobald die ersten Flüchtlinge in der Tennishalle in Götzis (200 Menschen) im Sommer 2015 untergebracht wurden, sofort da waren und sich mit einem enormen Engagement um diese Menschen persönlich gekümmert haben und es bis heute tun!

Sehr erfolgreich, auch zum Wohle von uns allen! 

Deutschkurse, Behördengänge, Arztbesuche, Ausflüge, Stadtführungen, gemeinsames Singen und Tanzen, Wohnungssuche, aber auch Arbeitseinsätze im Sozialbereich und das Nonplusultra, Begleitung und Unterstützung beim Finden und Eintreten in eine Lehre

All ihre Bemühungen, diesen bedürftigen Menschen ein Leben aus eigener Kraft und in Würde zu ermöglichen und somit auch unserem Gemeinwohl zu dienen, möchte unsere neue Regierung durch verschärfte Asylgesetze zunichte machen. 

Um dem entgegentreten zu können, benötigt es jede Stimme!!!

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE DIESE ENGAGIERTEN BÜRGERINNEN MIT IHRER UNTERSCHRIFT!!!

Die UNTERSCHRIFTENLISTE finden Sie zum Download und Ausdruck unter diesem LINK

Die ausgefüllten Listen senden Sie bitte bis spätestens 12.12.2018 an folgende Adresse: 

Flucht-Punkt-Ländle 
Am Moosgraben 16
6840 Götzis 

VIELEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!!! 

Share

Vorarlberg – Sonntagsdemos 25.11.18 – Für ein menschliches Fremden- und Asylrecht

Einladung zur friedlichen Sonntagsdemonstration für ein menschliches Fremden- und Asylrecht mit Pfarrer Wilfried Blum

Sonntag 25.11.2018 um 11:00 Uhr vor St. Josef-Kirche RANKWEI,  Hadeldorfstr. 16

In mehreren Redebeiträgen legen Menschen ihre persönliche Haltung zur aktuellen Asylpolitik dar. Sie erheben ihre Stimme stellvertretend für viele, die derselben Meinung oder gleich betroffen sind. Lasst uns gemeinsam ein starkes Zeichen für mehr Menschlichkeit setzen und einen Beitrag zur Veränderung leisten. Wir bitten euch zu kommen! Danke für euer Engagement.

Organisatorische Hinweise – Bitte mit dem Zug anreisen (geringes Parkplatzangebot) – Gehzeit Bahnhof zur St. Josef-Kirche ca. 5 Minuten (s. Karte) – Für Aktion „Die Demokratie liegt am Boden“ Isomatte o.ä. mitbringen

Uns reicht’s. Bewegung für demokratische und menschliche Politik.

Redebeiträge bitte anmelden: info@unsreichts.at   

  

Share

Veranstaltung „Geburtskultur a-z“

„Liebe Interessierte der IG Geburtskultur a-z,
 
sehr herzlich möchten wir euch zur kommenden, sehr besonderen Veranstaltung einladen: das erste interkulturelle Erzählcafé zum „Start ins Leben“ in Vorarlberg! Es findet am kommenden Samstag Nachmittag im Theater am Saumarkt in Feldkirch statt.
 
Insgesamt acht Zeitzeuginnen, vier Vorarlbergerinnen zwischen 39 und 75 Jahren und vier Frauen aus Afghanistan, Somalia, Syrien und dem Irak werden über ihre ganz persönlichen Geburtserlebnisse berichten.
 
Auch die Teilnehmerinnen sind eingeladen, in angenehmer Caféhausatmosphäre ihre Erfahrungen mitzuteilen, können aber auch nur den Erzählungen der Zeitzeuginnen lauschen.
 
Diese Welcome-Erzählcafés sind im Unterschied zu unseren sonstigen Erzählcafés ausnahmsweise nur für Frauen. Es wird eine Kinderbetreuung geben.
 
Wir bitten aber um Anmeldung! 
 
herzliche Grüße,
 
Brigitta Soraperra im Namen der IG Geburtskultur a-z
 
Anmeldung/Kontakt unter:info@geburtskultur.comoder Tel. 0664 164 48 45
 
 
Share

Lebenskultur

Das Leben ist ein Wunder

Üben wir uns wieder darin, achtsam und behutsam damit umzugehen. 

Eine Gruppe engagierter Menschen hat sich auf den Weg gemacht, diesen Weg von a-z zu gehen, aufbauend auf der

 

 

 

Dazu gibt es auf der Gemeinwohl-Seite unter der Hauptrubrik „Kinder“ neu als Subthemen Geburt, Frauen und Männer, Mütter und Väter

Share

Alternativen – Bödele Alpenhotel mit Bio&Vegan Restaurant

Share

PETITION! – Gegen die Schließung der Kinderonkologie in Dornbirn

Unterstützen bitte auch Sie den Kampf für krebskranke Kinder und ihre Eltern!

DANKE!!!

(Zur Unterzeichnung bitte auf Bild klicken.)


Share

Bürgerengagement – Wenn die Politik versagt, müssen sich die Bürger für schwerkranke Kinder einsetzen!

Land Vorarlberg – keine Investitionen für krebskranke Kinder

So begründet Landesrat Bernhard die Verlegung bzw. Auflösung der Kinderonkologie vom Krankenhaus Dornbirn nach Innsbruck:

„Kinderonkologie – Kooperation ist entscheidend“

Ist diese Form der „Kooperation“ tatsächlich entscheidend?

Lesen Sie im vol.at-Artikel (weiter unten) wie das Herr Michael Mäser  – ein betroffener Vater – sieht  und weshalb er zur Teilnahme an dieser Veranstaltung aufruft:

(Auf das Bild klicken, um das Interview zu lesen)

 

Share

Solidarität mit den Postbediensteten!

Die Macht der Bürger heißt Solidarität!

Nachdem sich unsere neue Regierung offenbar entgegen ihren Versprechungen, nicht für den „kleinen Mann“ einzusetzen scheint, halten wir zusammen und

TUN ES GEMEINSAM!!

Unterzeichnen auch Sie! Jede Stimme hat Wirkung! DANKE!

Share

Missbraucht von der Mutter

Ein absolutes Tabuthema
von Iris Toussaint

Internationale Studien gehen davon aus, dass fast jeder zehnte Fall von sexualisierter Gewalt von Frauen ausgeht. Die Täterinnen kommen oft aus dem engsten familiären Umfeld, sind Tanten, Omas, und immer wieder Mütter. Wolfgang ist heute Ende 40 und hat genau das erlebt. Er war ein Schulkind, als sich seine Mutter von seinem Vater trennte und mit drei Kindern in eine Zweizimmerwohnung zog. Als Jüngster musste er aus Platzgründen im Bett seiner Mutter schlafen. Jahrelang wurde er von seiner Mutter sexuell missbraucht.

Der Männerservice meint dazu:

„Wenn Väter nicht beschützen dürfen

Hinter dem Mythos, dass wirklich jede Mutter dieser Welt fehlerfrei und aufopfernd sein soll, stecken nichts anderes als Menschen, grundverschieden und jeder mit seinen Fehlern.

Solange wir die Augen davor verschließen, dass Mütter ebenso Fehler begehen und Kindern schaden können, werden wir völlig überrascht und verwundert vor schauderhaften Beispielen wie diesen hier stehen.

Der Vater dieses Kindes hätte es nach der Trennung beschützen können, wenn, ja wenn er Rechte gehabt hätte, das Recht auf regelmäßigen Kontakt und Mitsprache.“

Share

Petition für gelungene Integration – bitte unterstützen!

Zukunftslose Politik

Immer wieder hören wir von unseren Politikern, wie wichtig gelungene Integration ist und dass dafür unsere Steuergelder sinnvoll eingesetzt werden. 

Wieder zeigt ein trauriges Beispiel aus Bregenz, dass die Realität mit den Vorstellungen bzw. den Aussagen von Politikern leider immer noch nicht konform geht.  

Unterstützen bitte auch Sie den Erhalt einer gelungenen Integration und lesen Sie dazu die persönlichen Erfahrungen von Herrn Rechtsanwalt Alexander Jehle! (s. unten)

Der Rechtsanwalt Alexander Jehle aus Rankweil (Vlbg.) setzt sich für eine gelungene Integration der ukrainischen Familie aus Bregenz ein und begründet dies wie folgt: 

„Guten Tag,
 
eine ukrainische Familie, die seit 2014 in Bregenz lebt und die ich persönlich kenne, soll abgeschoben werden.
 
Diese Familie hat nahezu alles richtig gemacht.

Die Kinder sind in der Schule beliebt, schreiben tolle Noten, die Eltern beherrschen die deutsche Sprache. Der Vater teilte mir mit, er und seine Frau hätten Nacht für Nacht, nachdem die Kinder im Bett waren, die deutsche Sprache erlernt, stundenlang, nächtelang.

Die gesamte Familie ist in verschiedensten Vereinen aktiv, Herr Broyan arbeitet zudem als ehrenamtlicher Rettungsfahrer beim Roten Kreuz und ist Schwimmschiedsrichter, der älteste Sohn Erik schwimmt in der Bregenzer Schwimmstaffel und ist Mitglied des Gitarrenorchesters der Musikschule Bregenz.

Die letzte Klasse des Bundesgymnasiums hat Erik mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen, auch die Nachbarn setzen sich aufgrund der Beliebtheit dieser Familie für deren Verbleib in Bregenz ein, und, und, und – und das Bundesverwaltungsgericht meint – ohne die Familie auch nur einmal gesehen oder auch nur gehört zu haben – eine Integration dieser Familie, insbesondere auch in sprachlicher Hinsicht – sei nicht erkennbar…

Aufgrund dieser Ansicht ist eine jederzeitige Abschiebung möglich. Ein Vollzug dieser krass fehlerhaften Entscheidung ist nach meinem Dafürhalten eines Rechtsstaates nicht würdig.

Daher habe ich gerne die untenstehende Petition unterzeichnet.
 

https://www.openpetition.eu/ at/petition/online/das-ist- eine-besondere- integrationsleistung
 

Share