Veranstaltung „Geburtskultur a-z“

„Liebe Interessierte der IG Geburtskultur a-z,
 
sehr herzlich möchten wir euch zur kommenden, sehr besonderen Veranstaltung einladen: das erste interkulturelle Erzählcafé zum „Start ins Leben“ in Vorarlberg! Es findet am kommenden Samstag Nachmittag im Theater am Saumarkt in Feldkirch statt.
 
Insgesamt acht Zeitzeuginnen, vier Vorarlbergerinnen zwischen 39 und 75 Jahren und vier Frauen aus Afghanistan, Somalia, Syrien und dem Irak werden über ihre ganz persönlichen Geburtserlebnisse berichten.
 
Auch die Teilnehmerinnen sind eingeladen, in angenehmer Caféhausatmosphäre ihre Erfahrungen mitzuteilen, können aber auch nur den Erzählungen der Zeitzeuginnen lauschen.
 
Diese Welcome-Erzählcafés sind im Unterschied zu unseren sonstigen Erzählcafés ausnahmsweise nur für Frauen. Es wird eine Kinderbetreuung geben.
 
Wir bitten aber um Anmeldung! 
 
herzliche Grüße,
 
Brigitta Soraperra im Namen der IG Geburtskultur a-z
 
Anmeldung/Kontakt unter:info@geburtskultur.comoder Tel. 0664 164 48 45
 
 
Share

Lebenskultur

Das Leben ist ein Wunder

Üben wir uns wieder darin, achtsam und behutsam damit umzugehen. 

Eine Gruppe engagierter Menschen hat sich auf den Weg gemacht, diesen Weg von a-z zu gehen, aufbauend auf der

 

 

 

Dazu gibt es auf der Gemeinwohl-Seite unter der Hauptrubrik „Kinder“ neu als Subthemen Geburt, Frauen und Männer, Mütter und Väter

Share

Alternativen – Bödele Alpenhotel mit Bio&Vegan Restaurant

Share

PETITION! – Gegen die Schließung der Kinderonkologie in Dornbirn

Unterstützen bitte auch Sie den Kampf für krebskranke Kinder und ihre Eltern!

DANKE!!!

(Zur Unterzeichnung bitte auf Bild klicken.)


Share

Bürgerengagement – Wenn die Politik versagt, müssen sich die Bürger für schwerkranke Kinder einsetzen!

Land Vorarlberg – keine Investitionen für krebskranke Kinder

So begründet Landesrat Bernhard die Verlegung bzw. Auflösung der Kinderonkologie vom Krankenhaus Dornbirn nach Innsbruck:

„Kinderonkologie – Kooperation ist entscheidend“

Ist diese Form der „Kooperation“ tatsächlich entscheidend?

Lesen Sie im vol.at-Artikel (weiter unten) wie das Herr Michael Mäser  – ein betroffener Vater – sieht  und weshalb er zur Teilnahme an dieser Veranstaltung aufruft:

(Auf das Bild klicken, um das Interview zu lesen)

 

Share

Solidarität mit den Postbediensteten!

Die Macht der Bürger heißt Solidarität!

Nachdem sich unsere neue Regierung offenbar entgegen ihren Versprechungen, nicht für den „kleinen Mann“ einzusetzen scheint, halten wir zusammen und

TUN ES GEMEINSAM!!

Unterzeichnen auch Sie! Jede Stimme hat Wirkung! DANKE!

Share

Missbraucht von der Mutter

Ein absolutes Tabuthema
von Iris Toussaint

Internationale Studien gehen davon aus, dass fast jeder zehnte Fall von sexualisierter Gewalt von Frauen ausgeht. Die Täterinnen kommen oft aus dem engsten familiären Umfeld, sind Tanten, Omas, und immer wieder Mütter. Wolfgang ist heute Ende 40 und hat genau das erlebt. Er war ein Schulkind, als sich seine Mutter von seinem Vater trennte und mit drei Kindern in eine Zweizimmerwohnung zog. Als Jüngster musste er aus Platzgründen im Bett seiner Mutter schlafen. Jahrelang wurde er von seiner Mutter sexuell missbraucht.

Der Männerservice meint dazu:

„Wenn Väter nicht beschützen dürfen

Hinter dem Mythos, dass wirklich jede Mutter dieser Welt fehlerfrei und aufopfernd sein soll, stecken nichts anderes als Menschen, grundverschieden und jeder mit seinen Fehlern.

Solange wir die Augen davor verschließen, dass Mütter ebenso Fehler begehen und Kindern schaden können, werden wir völlig überrascht und verwundert vor schauderhaften Beispielen wie diesen hier stehen.

Der Vater dieses Kindes hätte es nach der Trennung beschützen können, wenn, ja wenn er Rechte gehabt hätte, das Recht auf regelmäßigen Kontakt und Mitsprache.“

Share

Petition für gelungene Integration – bitte unterstützen!

Zukunftslose Politik

Immer wieder hören wir von unseren Politikern, wie wichtig gelungene Integration ist und dass dafür unsere Steuergelder sinnvoll eingesetzt werden. 

Wieder zeigt ein trauriges Beispiel aus Bregenz, dass die Realität mit den Vorstellungen bzw. den Aussagen von Politikern leider immer noch nicht konform geht.  

Unterstützen bitte auch Sie den Erhalt einer gelungenen Integration und lesen Sie dazu die persönlichen Erfahrungen von Herrn Rechtsanwalt Alexander Jehle! (s. unten)

Der Rechtsanwalt Alexander Jehle aus Rankweil (Vlbg.) setzt sich für eine gelungene Integration der ukrainischen Familie aus Bregenz ein und begründet dies wie folgt: 

„Guten Tag,
 
eine ukrainische Familie, die seit 2014 in Bregenz lebt und die ich persönlich kenne, soll abgeschoben werden.
 
Diese Familie hat nahezu alles richtig gemacht.

Die Kinder sind in der Schule beliebt, schreiben tolle Noten, die Eltern beherrschen die deutsche Sprache. Der Vater teilte mir mit, er und seine Frau hätten Nacht für Nacht, nachdem die Kinder im Bett waren, die deutsche Sprache erlernt, stundenlang, nächtelang.

Die gesamte Familie ist in verschiedensten Vereinen aktiv, Herr Broyan arbeitet zudem als ehrenamtlicher Rettungsfahrer beim Roten Kreuz und ist Schwimmschiedsrichter, der älteste Sohn Erik schwimmt in der Bregenzer Schwimmstaffel und ist Mitglied des Gitarrenorchesters der Musikschule Bregenz.

Die letzte Klasse des Bundesgymnasiums hat Erik mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen, auch die Nachbarn setzen sich aufgrund der Beliebtheit dieser Familie für deren Verbleib in Bregenz ein, und, und, und – und das Bundesverwaltungsgericht meint – ohne die Familie auch nur einmal gesehen oder auch nur gehört zu haben – eine Integration dieser Familie, insbesondere auch in sprachlicher Hinsicht – sei nicht erkennbar…

Aufgrund dieser Ansicht ist eine jederzeitige Abschiebung möglich. Ein Vollzug dieser krass fehlerhaften Entscheidung ist nach meinem Dafürhalten eines Rechtsstaates nicht würdig.

Daher habe ich gerne die untenstehende Petition unterzeichnet.
 

https://www.openpetition.eu/ at/petition/online/das-ist- eine-besondere- integrationsleistung
 

Share

Das Geheimnis der Heilung

Altes Wissen findet mit moderner Wissenschaft immer mehr zusammen

Ärzte berichten über ihre Erfahrungen mit alter Heilkunst

Share

„Politik von heute“ – das müssen Sie sich anhören!

„IHR SEID DIE KORRUPTESTE ELTERNGENERATION, DIE ICH JE ERLEBT HABE!“

Ken Jebsen aus seinem Statement vom 14.12.2017

Dies und noch bedeutend mehr Wahrheiten über die Politik, den Frieden und die Freiheit der Menschen, spricht Ken Jebsen in diesem Video aus. Das sollten Sie sich unbedingt anhören!

Weshalb es zu diesem klaren Statement kam, können Sie weiter unten lesen. 

Am Donnerstag, den 14.12.2017 fand anlässlich der Verleihung des Kölner Karlspreises für Engagierte Literatur und Publizistik an Ken Jebsen eine Kundgebung für die Meinungs-und Pressefreiheit am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin statt.

Hintergrund für diese Kundgebung war die erfolgte Absage gegenüber den Veranstaltern der Preisverleihung, nachdem der Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) intervenierte. Dieser nutzte sein politisches Amt, um das mit jährlich 400.000,-€ staatlich bezuschusste Berliner Kino Babylon, in dem die Veranstaltung stattfinden sollte, unter Druck zu setzen und zur Kündigung zu bewegen.

Share

Glyphosat – Was können wir noch essen?!

Landwirte und ihre Familien erkranken, hunderte von Tieren sterben im Stall!

Unsere (EU-)Politik hat der weiteren Vergiftung durch Glyphosat zugestimmt. 

„arte“-Doku aus dem Jahre 2015

Share

Kochen in gesundem Geschirr!

Die österreichische Firma Riess produziert nicht nur gesundes, nein auch noch wunderschönes Kochgeschirr! 

Seht selbst!

 

Firmenwebsite

 

 

 

Hier ein Video zur Anwendung und Pflege

Videobericht Erfahrung Eisenpfanne: „Die beste Pfanne ist aus Eisen“

Händler in Vorarlberg

Leider findet man auf der Website keinen Händler in Vorarlberg. Ich habe aber einen gefunden und konnte dort heute per Zufall endlich 2 Eisenpfannen kaufen, nach denen ich so lange gesucht habe. 

Bei Interesse nachfragen bei Nachbauer Lothar GmbH in Hohenems und die Firma Riess erwähnen. Wahrscheinlich muss man sie für Euch bestellen.

https://www.herold.at/…/hohene…/CGTRg/nachbauer-lothar-gmbh/

Share

Die Männerpartei – für ein faires Miteinander!

Die Männerpartei  

ist eine Partei, die aus einer Bürgerbewegung heraus entstanden ist und es wert ist zu unterstützen.

Sie engagiert sich seit Jahren für ein faires Miteinander, vor allem zum Wohle von Trennungskindern und unterstützt seit Jahren ehrenamtlich und kostenlos über den Männerservice Betroffene bei Trennungen. 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Gesellschaft mit Zukunft – fair und miteinander!

Die Familie bzw. unsere Kinder ist/sind ein wichtiger Baustein unserer Gesellschaft und unserer Zukunft. Dem wird unser österreichisches Familiengesetz im Falle von Trennungseltern immer noch nicht gerecht. So auch nicht in Bezug auf Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Deshalb ist es so wichtig, dass die Basis unserer Gesellschaft auch gesetzlich durch mehr Eigenverantwortung beider Elternteile und noch mehr, für ein faires Miteinander unterstützt wird. 

 

Unterstützen sie die männerpartei!

Bitte unterstützen sie diese aus der Bürgerbewegung entstandene Partei, damit sich unsere Regierung endlich wirksam für das Wohl dieser Kinder einsetzt und dringend notwendige, unserer Zeit angepasste Änderungen des Familienrechts vornimmt. 

Unterstützungserklärung unterzeichnen: bis 12. August 2017 bei Ihrer Gemeinde möglich!

Formular Unterstützungserklärung – zum Ausdrucken

Anleitung Unterstützungserklärung

 

Share

ORF – „Am Schauplatz“ war zum Thema „Scheinväter“ in Vorarlberg

Der ORF – „Am Schauplatz“ zum Thema „Scheinväter und Kuckuckskinder“ hat einen betroffenen Vorarlberger zu diesem Thema interviewt. 

Der Beitrag wird am Donnerstag, 10. August 2017, um 21.105 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt. 

Share

Komplizen? VW und die brasilianische Militärdiktatur

War VW teil der Unterdrückungsmaschinerie? Hat VW seine Mitarbeiter der Militärdiktatur Brasiliens ausgeliefert?

„Schwere Vorwürfe in Brasilien: Volkswagen war offenbar tief verstrickt in die Machenschaften der Militärs zur Zeit der Diktatur.

Der Konzern soll eigene Mitarbeiter bespitzelt und Oppositionelle der Folter ausgeliefert haben. In Brasilien ermitteln Staatsanwälte. Was steckt dahinter?“

Share

Der Glyphosat-Gemeinde-Check – Machen Sie mit!

Einfach nur die Postleitzahl ihrer Wohngemeinde eintragen, die Mail ergeht direkt an Ihren Bürgermeister. 

 

 

Share

Erhalt der Kanisfluh – Petition!

Hermann Kaufmann meint dazu:

„Es gehört schon eine Portion Unverfrorenheit dazu, überhaupt auf die Idee zu kommen, der Kanisfluh einen Teil des Fußes abzugraben, um Kies zu gewinnen. 

….Wer hier die Abwägung zugunsten der Wirschaft trifft, der wirkt mit an der Zerstörung der Schönheit des Bregenzerwaldes.“

UNTERSTÜTZEN SIE MIT IHRER UNTERSCHRIFT

DEN ERHALT DER KANISFLUH – PETITION!!

 

Details und Infos zur Aktion „Kanisfluh“: auf das untere Bild klicken!

Share

Familienrecht – schwere Missstände in Vorarlberg?

Eine junge Frau, die in einer Rechtsabteilung gearbeitet hat, erzählte dazu:

„Ich habe in die Rechtsabteilung gewechselt, weil ich der irrigen Meinung war, dass ich mit meiner Arbeit dazu beitragen kann, Menschen dabei zu unterstützen, zu ihrem Recht zu kommen. Heute weiß ich: 

„Wahres Glück hast Du gehabt, wenn Du in Deinem Leben nie vor einem Richter, oder einer Richterin stehen musstest. Denn das Recht alleine schützt Dich nicht davor, dass es auch umgangen und gegen Dich gerichtet werden kann.“

So scheint es vor allem vielen Männern und Vätern in Vorarlberg zu ergehen, geraten sie in Kontakt mit dem Familienrecht bzw. mit bestimmten Institutionen und VertreterInnen dieses Rechts. 

Um den Beitrag zu lesen, bitte auf das Bild klicken. 

 

Share

Humorige Aufklärung für uns Europäer

DAS KOPFTUCH DES WESTENS

Seit der Westen diesen Ländern die „Demokratie“ und den „Frieden“ bomben möchte, haben die „Kopftuchvertreter“ Überhand genommen. 

Share

Ländle Milch-Bura – davon sind sie meilenweit entfernt

ALTERNATIVE ZUR MASSENTIERHALTUNG

Davon sind die meisten unserer „Ländle“-Bura mit ihrer Landwirtschaftskammer, meilenweit entfernt, wie der gerade erschienene Erfolgsbericht der Ländle-Milchproduktion beweist.

Tonnenweise Milch – natürlich in bewährter Ländle-Massen-Qualität.

„Milchviehstress

Jay berichtet: „Wir hörten mit der Milchproduktion auf weil es ein wirkliches Mühsal wurde. Wenn man die Milch einer Kuh haben will, muss man sie von ihrem Kalb trennen. Das ist echt schwer zu ertragen. Selbstverständlich sind die Mutterkühe darüber verzweifelt. Es dauert lange, bis sie das verwunden haben. Für gewöhnlich versuchen Milchviehhalter die Kälber in gutem Abstand von ihren Müttern zu halten, damit sie nicht miteinander kommunizieren können und sich damit die Qualen nicht unnötig verlängern.“

Es geht auch anders, wie dieser Bericht zeigt:

 

 

Share