Österreichische Gesamtpolitik – für den Bürger?

Welche Partei arbeitet (rechnet) für die Bürger?

… bzw. mit welcher Partei kann der Wähler in Österreich überhaupt noch rechnen?

Geht es um ihre Gehälter, Diäten und Parteienförderungen, können die Mitglieder aller Parteien sehr gut rechnen. 

Geht es darum, für den Bürger rechnen zu müssen, tritt wohl das Ergebnis der eigenen Bildungspolitik, in der sie selbst groß geworden sind, in Kraft, wie man diesem Artikel entnehmen kann. 

„Auf die (übrigens koalitionär vertuschte und nun wohl bald mit ihr platzende) “Scheinselbständigkeit” sowie arbeits- und sozialrechtlich völlig irregulären Dumpingpreise – bzw. besser Sklavenlöhne – der sog. (bis zu) 24-Stunden-Betreuung einzugehen, wäre ein Kapitel für sich, bei dem sich Abgründe auftun – ……“

 

Share

Unterernährte Alte – Hungern in Pflegeheimen

In Vorarlberg´s Altersheimen sieht es offensichtlich ähnlich aus, wie unten im Beitrag zu lesen und zu hören ist. 

Im Altersheim in Nofels (Feldkirch) soll es zum Mittagessen EINEN! Marillenknödel gegeben haben. Als eine alte Dame noch Hunger hatte und um einen zweiten Knödel bat, gab es keinen. Am Abend sollen die Insassen gefragt worden sein, ob sie ein oder zwei Stück von einem Paar „Wienerle“ haben möchten. 

Als die hungernde alte Dame aufbegehrte bekam sie zur Antwort: „Da kann man halt nichts machen, mehr gibt es nicht.“ 

Kommen jedoch die Herren Politiker und Verantwortlichen zu Besuch, gäbe es jedesmal ein sehr bekömmliches und ausreichendes Festessen. Am Koch kann es also nicht liegen. 

Aber nicht nur das. Um die ärztliche Versorgung der Pflegebedürftigen und den Transport ins Krankenhaus musste sich die Angehörige selbst kümmern, da das Pflegepersonal die Notwendigkeit dazu nicht einmal wahrgenommen habe. Danach bekam sie von einer Mitarbeiterin eine Rüge, weil sie nicht darüber informiert gewesen sei. Wie sich dann heraus stellte, klappte die interne Kommunikation beim Pflegepersonal überhaupt nicht, denn diese hatte die Angehörige laufend informiert.

Nun stellt sich schon die Frage, wohin denn all das viele Geld für die Pflegeheime fließt? Mit diesen satten monatlichen Beträgen könnte man nämlich eine Luxuswohnung abbezahlen bzw. eine neue Kleinwohnung samt 24 h-Pflege. Bereichert sich hier jemand auf Kosten Pflegebedürftiger?

Unterernährte Alte hungern in Pflegeheimen

Share