Der „WILDE WESTEN“ und sein Gesundheitswesen

Wie uns aus den Western-Filmen bekannt ist, wurde dieses Mittel dafür eingesetzt, nach Personen zu suchen, die andere bereits geschädigt haben.

Wir können nur hoffen, dass diese sonderbare Form der Personalsuche, nicht zum Ergebnis aus den Western-Filmen führen, und zum Omen (Vorzeichen) wird.

Wanted

Share

Der Mensch, die gewinnbringende Entsorgungsmaschine!

„Denn, wir wissen nicht, was wir essen.“

Doku: „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“ vom 04.03.13

Tricks der Lebensmittelindustrie

Vor 2 Jahren hat der NDR aufgedeckt, wie der Schinken wirklich hergestellt wird. Nun hat der Sender neuerlich geprüft und ist auf weitere Tricks der Lebensmittelindustrie gestossen.

Share

„Ach du grüne Neune!“ – Die neue Lust am Gärtnern

Grün ist Trend. Die Landlust hat Hochkonjunktur!

Goldgräberstimmung auch im gehobenen Penthouse-Mittelstand….

Die jungen Wilden – Garten-Freaks ackern mitten in der Stadt…..

ZDF-Reportage

Share

Als wir mit der Natur noch im Einklang lebten – „Back to the start“

Es fühlt sich einfach besser an, wenn es allen, Mensch, Tier und Natur, gut geht.

Kurzfilm: „Back to the start“

Share

Auch wir sind Mitglieder des Gemeinwohl-Netzwerks!

Jeder Mensch isst durchschnittlich 1000 TIERE in seinem Leben!

Schwein.03Kuh.50Huhn.16Pferde.10Schaf.19

Share

Das was auf dem Acker wächst, muss wieder …

 mehr auf den Teller, und nicht in die Tröge der Tiere.“ 

sagt Michael Krons, Tierarzt und Vorstandsmitglied von „Slow Food“ Deutschland

Sehen und hören Sie selbst: Phönix – im Dialog 

Phönix im Dialog

Share

Eingeschweißt und abgepackt – Alternative zu giftiger Kunststoffverpackung

Dieser Bericht zeigt auf, welche gesundheitsgefährdenden Stoffe in der Kunststoff-Verpackung enthalten sind.

Es gibt bereits Alternativen!

Gegen Ende des Berichtes wird aufgezeigt, dass es auch ohne Gift geht, welche Produkte wir schon in den Regalen giftfrei verpackt vorfinden und wie wir das selbst testen können.

Bericht

Share

Ist uns (noch) zu helfen?

Angesichts der Medienberichte bezüglich Politik, Gesundheits-, Wirtschafts- und Bankenwesen, verliert sich leicht aus den Augen, was direkt vor unserer Nase „vorgeht“.

Verführerisch der Gedanke, einfach nicht mehr zu denken, hinzuschauen oder gar nachzufragen. „Bin froh, dass ich nicht alles weiß. Würde mich krank machen. Uns geht’s doch eh noch gut!“ 

Und dann die Realität …

Jeder kann krank, alt, hilfsbedürftig, vom Sozialstaat abhängig werden.

Und jetzt? „Hätte ich doch hinhören, hinschauen, nachfragen sollen?“

„Die lügen uns doch nur an.“

Nein, „Die“ lügen nicht! Brauchen, ja können sie gar nicht, weil auch sie schon längst keinen Blick mehr über ihre persönliche, berufliche oder politische „Ich-AG“ hinausgeworfen haben. 

Und wir? Sollen wir einfach glauben, dass UNSERE GESUNDHEIT ausschließlich von ausreichend Krankenhäusern, Ärzten, medizinischer Infrastruktur, Medikamenten abhängig ist? 

Zu diesem Thema sagt Buchautor Paul Unschuld: „Krankheit – wertvoller als Gesundheit“, „Gesundheit wird zur Ware“. 

Weitere bedenkenswerte Details zum Thema Gesundheit: Medizin-Report

Angesichts solcher Aussagen lohnt es sich, im eigenen Alltag Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen, die bei unserer Ernährung beginnt. 

Müssen es unbedingt Gemüse, Obst und Spezereien aus fernen Ländern sein? Wo wachsen all die Erdbeeren für unsere Erdbeerjoghurt? Woher kommen die Fleischberge in den Kühlvitrinen unserer Geschäfte? Bestehen Schweine nur aus Schnitzelfleisch, Filet und Karree? Was heißt „Bodenhaltung“ auf unseren Eierschachteln? Wieso brauchen Hühner soviel Hormone, wenn sie doch gar nicht so alt werden, um in die Wechseljahre kommen zu können? Lassen wir uns Antibiotika nicht doch lieber von unserem Arzt verschreiben, wenn wir schon glauben, dass wir sie wirklich brauchen? Alles Mais 

Verdauung und somit „gesund sein/bleiben“ beginnt im Kopf. Werfen wir einen wissenschaftlichen Blick über unseren Tellerrand:

Nobelpreisträger Hans-Peter Dürr regt in diesem Sinne zu Neuem Denken an und Dieter Broers macht Appetit auf geistige Revolution 2012.

Und in diesem Sinne, ….. BLEIBEN SIE GESUND! 

Share

Bienenprodukt bremst Wachstum von Krebszellen

Bienenprodukt bremst Wachstum von Krebszellen

Die Pharmazie war bereits bei einem Imker in Vorarlberg, der Kapseln aus Blütenpollen, Gelee Royale, Propolis und Honig herstellt, und wollten mit ihm zusammen arbeiten. Sie waren über das enorm positive Ergebnis ihrer Forschung mit Bienenprodukten hoch erfreut. Er habe geantwortet: „Wenn Sie mir ausreichend Propolis besorgen können, sehr gerne.“

Ein gutes Beispiel dafür, wie sich die naturzerstörerische Industrie selbst in ihren (Gier-)Schwanz beißt.

„Macht Euch die Erde untertan!“ Ja, umso schneller kommt Ihr in die Hände dieser Industrie und ins Himmelreich.

 

Share

GESUNDHEIT – Aufruf Dr. Rath´s an die Menschen

Dr. Rath´s Rede vom 13.03.12 in Berlin

Share

GESUNDHEIT – Ärzte braucht das Land

Aktuelle Stunde vom 16.11.2011 zum Thema „Ärzte braucht das Land – ist die Gesundheitsversorgung angesichts des Ärztemangels gesichert?“

Im Landesbudget 2012 wurden EUR 2,8 Mio. für die Errichtung von Schockräumen und einem 5. OP im LKH Feldkirch veranschlagt.

Zu wenige Ärzte, dafür ein zusätzliches OP?!


Share