Ambulanz LKH Hohenems – Top!

Landeskrankenhaus Hohenems

Landeskrankenhaus Hohenems

Vor kurzem bin ich gestürzt und habe mir am Unterarm eine Rissquetsch-Wunde zugezogen.

Ich musste dreimal ins LKH Hohenems in die Ambulanz und war wirklich äußerst positiv überrascht, wie freundlich, effizient und kompetent von der Anmeldung bis zur Behandlung die Organisation und Betreuung war.

Trotz der vielen Patienten, die es zu behandeln gab, waren die Wartezeiten kurz. Ich kam nicht dazu, die Tageszeitung fertig zu lesen.

Es wird trotz Druck, peinlich genau und sauber gearbeitet. Was für den Patienten wirklich eine wahre Freude ist, diese Teams finden bei all der vielen Arbeit auch noch Zeit, sich dem Patienten persönlich zuzuwenden.

Als ich bei einem meiner dreimaligen Besuche die Türe zum Behandlungszimmer öffnete, kam mir ein fröhliches „Guten Morgen!“ und ein strahlendes Ärztegesicht entgegen. „Wie geht es Ihnen?!“

Ein großes Kompliment und herzliches Dankeschön an das gesamte Team. Sie leisten wirklich Großartiges!

Share

Lob und Dank an die Nuklearabteilung des LKH´s Feldkirch!

Herzlichen DANK und dickes LOB an das gesamte Team der Nuklear-Abteilung im LKH Feldkirch!!!

Aus meiner Sicht seid Ihr eine Spitzentruppe. Durch Eure Arbeitsweise schont Ihr die Kosten des Gesundheitssystems. 

Jedes Jahr muss ich meine Schilddrüse kontrollieren lassen. Und jedes Jahr bin ich aufs Neue erstaunt, wie viel Arbeit die MitarbeiterInnen in der Nuklearabteilung zu leisten haben. Vom Druck gar nicht zu sprechen.

Noch mehr begeistert mich, mit welcher Effizienz, Flexibilität UND Freundlichkeit sie alle Patienten betreuen. Egal, ob privat- oder allgemeinversichert. Ich habe unter beiden Versicherungsbedingungen dieselbe gute Dienstleistung erhalten – seit Jahren.

Nicht nur das. Letztes Jahr erkundigte ich mich (allgemeinversichert), ob es möglich sei, mich von einem bestimmten Arzt in der Abteilung untersuchen zu lassen. Es wäre mir wichtig und es würde mir keine Rolle spielen, dafür auch mehrere Stunden zu warten. Es war möglich und die Wartezeit war neuerlich sehr kurz.

Die diesjährige Untersuchung steht an. Mein Hausarzt ist Ende 2011 verstorben, einen neuen musste ich mir noch nicht suchen. Nun fragte ich mich, ob für die jährliche Kontrolluntersuchung (Allgemeinuntersuchung!) eine Hausarzt-Überweisung notwendig ist, oder ich unbürokratisch direkt einen Termin für diese Standarduntersuchung bekommen kann?

Kurzerhand sendete ich ein Mail an das Sekretariat der Abteilung und und bat gleichzeitig um Übermittlung meines letztjährigen Befundes für den zukünftigen Hausarzt.

10 Minuten später (!) bekam ich folgende Antwort:

Sehr geehrte Frau Ammann,

wir können einen Termin für den 22.5.2013 um 9:30 Uhr vereinbaren.

Befund wurde auch bereits mit der Post verschickt.

Mit freundlichen Grüßen

NUK-Sekretariat 

Share