Bürgerinitiative Graz – „Darf ich mit Eurer Stimme rechnen?!“

Das wäre eine große Chance zur Weiterfinanzierung unseres Angebotes für Familien im Wandel statt zusperren zu müssen.

Wir brauchen wirklich noch jede Stimme beim Bürger & Bürgerinnenbudget. Es zählt jede Emailadresse…. Die Daten werden nach der Aktion gelöscht und scheinen auch nirgends auf!

Gemeinwohl_Graz_Patchwork_Familien_Beratung

P.S. Ideal wäre es den Beitrag auch zu teilen und Friends einzuladen für uns zu stimmen!

LG Margit Picher
https://www.facebook.com/PatchworkFamilienService/posts/10154036059561510

Überparteiliches Bürgerengagement – ein Dorn im Politiker-Auge? Warum?

Weshalb ist für ein überparteiliches Bürgerengagement plötzlich kein Fördergeld mehr da? Mehr dazu

Share

Die Menschlichkeit und die Not im Gespräch

„Ich möchte leben!“ ruft die Menschlichkeit.
„Siehst Du irgendwo die Chance dafür?“ fragt die Not. 

„Ja, sie trägt u.a. den Namen Petition!“ erwidert die Menschlichkeit freudig.

„Schön, aber wo sind die Menschen, die die Chance zum Leben erwecken?“ fragt die Not.

Die Menschlichkeit verstummt und die Not spricht lächelnd weiter:

„So wie es aussieht, wirst nicht Du, sondern ich werde wieder in voller Blüte von den Menschen zum Leben erweckt. Dies alles nur deshalb, damit die Menschen endlich lernen, dass das Kind der Freiheit die Chance ist

Nähren und hüten sie dieses Kind nicht, wird sich die Qual, der Terror, wie auch der Tod wieder an meine Seite gesellen. Bei den Tieren haben sie das bereits getan und erfüllen ihre Aufgabe – immer besser.“ 

Die Not lehnt sich entspannt zurück und sagt: „Ich muss nur noch etwas warten, bis ich mich vollends auf die Menschen ausdehnen kann. Aber so wie es aussieht, nicht mehr lange.“

Bitte unterzeichnen Sie die unten stehende Petition! Danke!

Andrea Mussmann:

„Wow, menschliche Grausamkeit kennt keine Grenzen. Pferde werden ihrer Sinne beraubt (Augen verbunden, Vaseline und Watte in den Ohren), die Stimmbänder werden Ihnen durchtrennt, so hört niemand ihre Schmerzen. Stiere hier sind auch nicht besser dran, sie sterben mit Sicherheit. Diese Pferde durchleben wohl mehrere Kämpfe bis sie ihren Verletzungen erlegen. Auch dieser vermeintliche Schutzanzug der Pferde schützt sie eigentlich nicht vor Verletzungen, aber so sieht niemand ihre Wunden. Das ist einfach nur eine Sauerei und diese wird auch nocht mit staatlichen Subventionen gefördert. Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter, wie kann es so etwas heutzutage noch geben!

Petition Stierkämpfe

Share

Petition – gegen das Vergessen der Ungarn

Amnesty International, Österreich

200.000 Ungar*innen flüchteten aus ihrem Land nach dem Aufstand am 23. Oktober 1956. Rund 180.000 davon nach Österreich.

Screenshot 2015-10-24 12.26.54

Heute macht derselbe Staat seine Grenzen dicht, um Flüchtlinge abzuweisen.

Wir denken, es ist für uns alle an der Zeit endlich aus unserer Geschichte zu lernen und diese Krise mit Menschlichkeit zu bewältigen.

Unterschreibe JETZT die Petition an Victor Orbán, menschenrechtswidrige Gesetzesänderungen in Ungarn sofort aufzuheben!

Petition an Herrn Orban

Share

Man kann sich auch sparen, bei SPAR einkaufen zu gehen!

Die Lebensmittelkette SPAR in ‪#‎Norwegen‬ unterstützt den ‪#‎Walfang‬: In SPAR-Filialen dort wird ‪#‎Walfleisch‬ angeboten. Das dürfte den SPAR-Kunden in anderen Ländern nicht gefallen. 

Hier gehts zur ‪#Petition‬: http://www.prowildlife.de/Protestaktion_3 ‪#‎SparWhaleFail‬

SPAR_unterstuetzt_Walfang

Share

Wir wollen keine Verhältnisse wie in der DDR!

Der Staat stellt alle österreichischen BürgerInnen unter Generalverdacht und möchte uns und unser Privatleben durchleuchten und überwachen. Jeder kann ohne richterlichen Beschluss durchleuchtet und überwacht werden. Das sind DDR-Methoden!

Dabei haben doch vor allem die letzten Ereignisse, verursacht durch unsere Volksvertreter, gezeigt, dass nicht wir, sondern sie dringend überwacht und all ihre Aktivitäten transparent gemacht werden müssen!

Herr Leitl von der WKO hat schon Recht gehabt mit seiner Aussage: „Österreich versandelt.“ 

Wie es scheint, gibt es wenigstens noch einen Volksvertreter, der sich für unsere demokratischen Rechte einsetzt. Der Rest, wie in diesem Video lautstark zu hören ist, konzentriert sich mehr auf den parlamentarischen „Kaffetratsch“. 

Hören Sie sich die Hintergründe zum geplanten Staatsschutzgesetz an! Vor allem aber auch, was Matthias Strolz berichtet, wie mit Politikern, die sich gegen das politische Feudalsystem stellen, vorgegangen wird. 

Auch mir wurde zweimal nahegelegt, nicht zu kritisch gegen unsere Landespolitik und „das System“ aufzutreten, ich ansonsten mit unangenehmen Folgen zu rechnen hätte. 

Wie die letzten Ereignisse zeigen, benötigen wir kein Staatsschutzgesetz, sondern ein Bürgerschutzgesetz, um uns vor unseren Volksvertretern schützen zu können. 

Erheben auch Sie Ihre Stimme gegen ein Gesetz, dass unser (noch) demokratisches Österreich in eine DDR verwandelt!

UNTERZEICHNEN AUCH SIE DIE PETITION UND WEHREN SIE SICH!!! Petition gegen das Staatsschutzgesetz

Für Artikel u.Video auf Bild klicken

Share