Warum ich das als Vegetarierin bewerbe?

“Rechtzeitig zu Ostern liefern wir Euch Lammfleisch von unserem Bauernhof”

WARUM ICH DAS ALS VEGETARIERIN BEWERBE?

WEIL man als Fleischesser beim Verzehr dieses Fleisches sagen kann:

“Das Tier hatte ein gutes Leben. Ihm wurde Achtung und Wertschätzung entgegengebracht. In dieser Haltung genieße ich es nun und bin dankbar dafür.”

Foto: Familie Martin Hager, Dornbirn

WEIL, …..

  • bei Ilse und Martin Hager auf Besuch war und sehen konnte, wie gut es den Tieren bei ihnen geht. Was für ein hochwertiges und gutes Futter sie bekommen. Wie wohl sie sich ihn ihrem Stall und Auslauf fühlen. Jene, die für kurze Zeit angebunden sind, genauso entspannt und stressfrei sind, komplett entspannt und neugierig auf meinen Besuch reagiert haben – zu spüren war, dass sie ihren Haltern tief vertrauen
Foto: Familie Martin Hager, Dornbirn
  • Ilse und Martin Hager ihre Tiere persönlich zum Schlachter in der Nähe begleiten, damit sie stressfrei geschlachtet werden und die Qualität des Fleisches bis auf den Teller der Konsumenten gesichert bleibt. 


WEIL ICH, ….

  • je älter ich werde und wahrnehme, wie kalt es unter den Menschen geworden ist, für diese Lebewesen noch mehr Sensibilität entwickelt habe, mich ihre Unschuld und ihr Zutrauen zu uns tief berührt
  • die Wahrheit zum Töten und Verzehren von Tieren nicht kenne, aber mit dieser Botschaft leben kann, obwohl es mir um jedes Tier leid ist, das dafür sein Leben lassen muss:

“Tiere und Pflanzen stellen sich uns als Nahrung zur Verfügung. Sie möchten dafür lediglich mit Respekt und Wertschätzung behandelt werden.”

  • weiß, wie schwer es ist, vom Fleischkonsum wegzukommen, – man es in Kooperation mit Geist und Körper tun, sich und seinem Körper Zeit dafür geben sollte 
  • weil ich auch damit leben kann, dass jemand weiterhin Fleisch konsumiert, vor allem wenn er es im Einklang mit der Natur und den Tieren tut, sich weniger, dafür nur noch solches Fleisch gönnt

“Weniger, dafür natürliches Fleisch für Deine Gesundheit – beim Bauern Deines Vertrauens!”

LINK Liste weitere BIO-BAUERN IN VORARLBERG

Vom Gemeinwohl-Netzwerk persönlich besuchte BIOBAUERN

Autorin: Gabriele Ammann – “Gemeinwohl-Netzwerk – aktive Bürger vernetzen sich”

Fotos: Familie Ilse u. Martin Hager, Dornbirn

Danke fürs Liken und Teilen!