Fridays for Future – Österreich

Fridays for Future Österreich – Die Jugend bewegt sich, da viele “JungSenioren” zu träge, oder doch schon zu alt dafür sind?

FRIDAYS FOR FUTURE

WER SIND WIR?

Wir sind Schüler und Schülerinnen, Lehrlinge, Studierende und (junge) Menschen aus verschiedenen Teilen Österreichs, die nicht mehr zusehen wollen, wie ihre Zukunft verspielt wird. Dieses Thema und unsere Anliegen sollen jedoch eine Plattform für alle Menschen bieten, die sich engagieren wollen. Wir fühlen uns keiner politischen, zivilgesellschaftlichen oder Nichtregierungsorganisation zugehörig – alle sind willkommen. Denn es geht um eine lebenswerte Zukunft für jeden und jede von uns. Deshalb verstehen wir uns auch nicht ausschließlich als Klimastreik. Wir wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen, eine Plattform und einen Ort für Austausch schaffen und Zusammenarbeit ermöglichen.

WAS MACHEN WIR?

FridaysForFuture ist ein friedvoller Protest nach dem Vorbild der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, die jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament streikt, statt in die Schule zu gehen. In Österreich wird der Klimastreik in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Formate haben. Bei Dialogformaten werden wir Menschen aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen oder auch einfach Passantinnen und Passanten zu #TeaForFuture Klimagesprächen laden. Es sind Workshops geplant, Schulen und Universitäten sollen vermehrt eingebunden werden und vor allem sollen Lösungen und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden: für Individuen, Firmen, Bildungseinrichtungen, Städte, auf dem Gerichtsweg, politisch oder medial – wir alle können beitragen und gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen!

Danke fürs Liken und Teilen!

Karriere macht dumm und Arbeit arm

2010 wurde Alix Faßmann von einer großen Volkspartei angeworben und arbeitete als parteilose Redakteurin an der Entwicklung einer neuen Kommunikationsplattform. Doch weil die es mit dem Wandel nicht ernst meinten, hängte sie die Spitzenkarriere an den Nagel und machte sich im Wohnmobil auf den Weg nach Süditalien.

In ihrem Interview erfahren Sie, was sie nun auf die Beine gestellt hat und womit sie sich heute beschäftigt.

Karriere macht dumm und Arbeit arm

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr über Alix Faßmann:

Alix Faßmann: „Eine wirklich peinliche Epoche”

Karriereverweigerer

Verweigerung ist nur der Anfang

Ihr Buch:

Arbeit ist nicht unser Leben

 

 

 

 

 

 

Danke fürs Liken und Teilen!

Die Lehre – die Ausbildung für unsere Zukunft

Ich habe kürzlich an einer Besichtigung in der Firma Alpla in Hard teilgenommen und war wiederum fasziniert davon, was alles entstehen kann, verbindet man menschliches Potential.

Ganz selbstverständlich benutzen wir täglich so viele Dinge, ohne uns Gedanken darüber zu machen, wie sie entstanden sind, wie z.B. eine Shampoo-Flasche.

Einer hatte die Idee, der Andere konnte sie zeichnen und der Dritte hat sie gebaut? Oder war es gar jemand der sich alle drei Fähigkeiten angeeignet hat?

Dabei vermute ich, dass viele, oder gar die meisten Produktideen von Menschen entwickelt wurden, die ihre tägliche Arbeit mit ihren Händen verrichten. Gleichzeitig aber auch Zeit und Raum zum Nachdenken und ausprobieren hatten.

Wie wertvoll ist eine Lehre mit der Möglichkeit der dualen Ausbildung.

Danke fürs Liken und Teilen!