“Corona-Tote im Iran!” – Die Wahrheit ist?

Aktuell erzählt uns unsere westliche CORONA-Propaganda-MEDIENmaschinerie, dass es im Iran so viele Corona-Tote gebe.

Könnte es vielleicht daran liegen?

Human Rights Watch – “Iran: Sanktionen gefährden Gesundheit”

Auszug aus dem Artikel:

“Die Wirtschaftssanktionen verursachen trotz der humanitären Ausnahmen unnötiges Leid bei Iranern, die unter unterschiedlichen Krankheiten und Beeinträchtigungen leiden. 

Am stärksten betroffen sind Iraner mit seltenen Krankheiten, die besonderer Behandlung bedürfen und ihre bisherigen Medikamente und Versorgung nun nicht mehr erhalten. 

Dazu zählen unter anderem Patienten mit Leukämie, Epidermolysis bullosa (EB, eine Hautkrankheit), Epilepsie und chronischen Augenkrankheiten, die von chemischen Kampfstoffen im Iran-Irak Krieg verursacht wurden.

Menschen mit einer schweren Form von EB bekommen ihre Spezialverbände nicht mehr, wodurch sie einem deutlich erhöhten Infektions- und Blutvergiftungsrisiko ausgesetzt sind. 

Kinder mit Epilepsie, die nicht auf die verbreitete Behandlung ansprechen und nun keine importierten Medikamente mehr bekommen, erleiden häufiger unkontrollierte Anfälle, bei denen sie sich verletzen und die im Laufe der Zeit zu schweren, dauerhaften Hirnschäden führen können.

Zudem handeln Banken und Pharmazieunternehmen übervorsichtig und in vorauseilendem Gehorsam. Beispielsweise weigerte sich ein europäisches Unternehmen trotz der humanitären Ausnahmen, die Spezialverbände zu verkaufen, die EB-Patienten benötigen. 

Aus Schriftwechseln geht hervor, dass es auch zwei Banken ablehnten, Geldverkehr für humanitäre Güter mit dem Iran zu genehmigen.”

Aus Schriftwechseln geht hervor, dass es auch zwei Banken ablehnten, Geldverkehr für humanitäre Güter mit dem Iran zu genehmigen.”

Quelle: Human Rights Watch

Danke fürs Liken und Teilen!

Mundmaskentragen – Spätfolgen u. Langzeitschäden für das Gehirn

Die erfahrene Neurologin Dr. Margareta Griesz-Brisson erklärt in diesem Video, welche Spätfolgen u. Langzeitschäden das Mundmaskentragen für das Gehirn bedeutet.

❤️❤️Wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz-Brisson Maskenpflicht ist eine absolute medizinische Kontraindikation !!!! Wie schädlich Sauerstoffmangel für das Gehirn ist und welche Spätfolgen auftreten können. Bitte anschauen und teilen!!!Ach ja noch was: nur die feinsten Ärzte schaffen es jemals in die Harley Street in London. Dort werden Menschen aus aller Welt u.a. auch Scheichs aus Saudi Arabien privat behandelt. Ich habe selbst in London gelebt und kenne die Strasse. Nur die besten Ärzte wind dort vertreten. Margareta Griesz-Brisson arbeitet auch noch als Gutachterin, d.h. sie ist es gewohnt wissenschaftlich zu denken und arbeiten.

Publiée par Sabine Kohler sur Vendredi 25 septembre 2020

Link zu Dr. Margareta Griesz-Brisson

Danke fürs Liken und Teilen!

Hört! Hört! – Die Ländle-Demokratie u. ihr Hof-Sender – ORF Vorarlberg

Spannender Bericht über unsere Ländle-Demokratie u. deren Hof-Medien, ORF Vorarlberg, unter Leitung von Markus Klement https://vorarlberg.orf.at/studio/stories/team/

https://www.facebook.com/chris.alge.xi/videos/1059730991149806/

Was Menschen im Gegensatz zu PolitikerInnen tagtäglich leisten

… zu welchem Gehalt!!!

Kleine Unternehmer, Selbständige, von denen wir viele haben, 12.551 im Land Vorarlberg, die beim Härtefallfonds anstehen müssen, betteln müssen um € 1.000.– pro Monat!

“Ein Landtagsabgeordneter, der für 11 Sitzungen im Jahr, nebenberuflich!!! mit € 70´000,00 nach Hause geht.”

https://www.facebook.com/chris.alge.xi/videos/2686265398363990/

Titelfoto: Adobe Stock

Danke fürs Liken und Teilen!

Corona – Österreichische Ärztekammer droht mit Berufsverbot, wenn sich Ärzte gegen den Mainstream äußern!

Österreichische Ärztekammer droht Dr. Peer Eifler nach Interview bei Oe24 mit Berufsverbot, in dem er sich gegen die Massnahmen der Regierung ausgesprochen hat.

Berufsverbot droht kompetenten u. mutigen Ärzten wohl mehr deshalb, weil sie sich gegen das Diktat unserer “Repräsentativen Parteiendemokratur”, und gegen die kollektive Traumatisierung der Menschen in Österreich zur Wehr setzen!

Hörenswertes Interview mit Dr. Peer Eifler.

Mit sehr vielen Hintergrundinformationen und vor allem GESUNDEM WISSEN!!!

https://www.facebook.com/nicole.schreiber.75033/videos/10222942947591462/UzpfSTEwMDAwMDEyNjcxMjMxNzozMzc4MDk2MDc1NTM3OTE2/

DIE KAMMERN

Es stellt sich in Bezug auf die Österreichische Ärztekammer dieselbe Frage wie zur Österreichischen Wirtschaftskammer:

“Wem dienen sie?”

Da stehen sie, in Reih und Glieder, stets zum Wohle ihrer Zwangsmitglieder?

DIE VIERTE MACHT IM STAAT

Wer dieses menschenunwürdige Vorgehen unserer Regierung (inkl. aller Parteien!), die ÖsterreicherInnen in solch eine Panik und nachhaltig in ein Trauma zu versetzen, überhaupt ermöglicht hat, lässt uns tief blicken, was die Qualität unseres österreichweiten Mainstream-Journalismus anbelangt.

Am Fädchen zieh, wie am Strick beim Vieh.

Fotos: ADOBE Stocks

Danke fürs Liken und Teilen!

Corona – Wie konnten unsere Politiker zu verlässlichen Corona-Zahlen kommen?

Wenn Arztpraxen u. Krankenhäuser (Ärzte in Kurzarbeit) heruntergefahren wurden, wie kamen unsere Politiker zu verlässlichen Corona-Zahlen?!

ORF Vorarlberg berichtet, dass die niedergelassenen Ärzte durch Einschränkungen der Arztpraxen 60-70% Einbußen erlitten haben.

Heißt im Umkehrschluss, dass die Mehrheit an Patienten gar nicht auf Corona untersucht werden konnten.

PERSÖNLICHE ERFAHRUNGSBERICHTE – MITTEN AUS DEM LEBEN VON ERKRANKTEN

Weitere Berichte von abgewiesenen Erkrankten, finden Sie auf Facebook unter den Kommentaren zu diesem Artikel bei Georg J. Palm.

Deshalb sollten wir darüber ernsthaft nachdenken!!!

Wie kamen unsere Politiker zu verlässlichen Corona-Zahlen? Wie nur?!

Nutzten Sie dazu diese Ergebnisdaten? Wenn ja, zu welchem Zweck?

Das politische Corona-Würfelspiel?

Foto: Corona-Würfel: Adobe Stocks

Danke fürs Liken und Teilen!

Killer Keime im Stall

Killer Keime – Gefahr aus dem Tierstall – NDR Dokumentation

Diese Dokumentation sollten Sie sich aus ureigenstem Interesse ansehen!!!

Es ist höchste Zeit auf artgerechte Tierhaltung umzustellen. Die Politik hat umgehend zu handeln, wollen wir nicht in einer Katastrophe enden. Geld ist mehr als genügend dafür vorhanden!

Dass die Umstellung auf artgerechte Tierhaltung möglich ist, für den Landwirt ertragreich und für die Konsumenten leistbar, zeigt dieses Video.

Foto: Adobe Stocks

Danke fürs Liken und Teilen!

Warum ticken immer mehr Männer/Väter aus?

Warum immer mehr Ehemänner und Väter ausflippen. Gewalttätig gegenüber ihren Frauen bzw. den Müttern ihrer Kinder werden. Was sind die Ursachen, die Hintergründe dazu?

HINTERGRÜNDE und URSACHEN interessieren nicht

Fast täglich erreichen uns Berichte gewalttätig werdender Ehemänner und Väter. Ein aktuell unglaublich erschreckendes Beispiel dazu, gestern in Deutschland.

Was diesem Ausbruch vorausgegangen sein könnte, das erfahren wir von unserer politisch gepressten Propaganda-Presse nie. Dazu scheint sich unsere Presse bzw. diese Form des Journalismus nicht zuständig zu fühlen.

“Ich möchte haben, haben haben …..! Meine Freundin hat heute im Café erzählt, dass sie dieses Jahr schon zum dritten Mal in Urlaub fliegen. Du bist immer nur am Arbeiten. Du hast nie Zeit für mich und die Kinder! Ich muss hier Zuhause alles alleine machen! Ich habe keine Lust mehr. Ich lasse mich scheiden! War schon beim Anwalt und habe mich erkundigt. Gemäss Gesetz hast Du keine Chance. Du kannst ausziehen! Ich bleibe mit den Kindern hier!”

Presse recherchiert Ursachen und Hintergründe – Nein, Presse macht SCHLAG(!)-ZEILEN.

Häusliche Gewalt – Hintergründe und Ursachen sind nicht von allgemeinem Interesse – Die Männer sind böse und gewalttätig. Die Frauen/Mütter sind immer die Opfer. Punkt!
Über diese SCHLAG(!)-Zeilen berichtet die Presse ebenfalls. Werden vor Gericht und von Sozialinstitutionen oft verständnisvoll als “psychische mütterliche Belastung”, in ihrer Urteils- bzw. Entscheidungsfindung unberücksichtigt gelassen. Nicht so bei Männern. Per Gesetz reicht es aus, den Mann als Gewalttäter zu beschuldigen, schon ist er es. Es muss nicht nachgewiesen werden. Es wird nicht nachgeprüft. Es wird festgehalten: “Mann ist gewalttätig.” Er wird auf den Zivilrechtsweg verwiesen, muss einen Anwalt nehmen, um seine Unschuld zu beweisen. Die Unschuldsvermutung gilt für Väter nicht!

Gründe der zunehmenden Gewalt an Frauen/Mütter – Ungerechtigkeiten

Eine schwarz-weiße Darstellung einer  unausgeglichenen Waagschale. In der einen Waagschale steht ein schwarzes Männchen, das durch einen Paragraphen in der zweiten Waagschale nach oben gehoben wird. Betitelt ist das Bild mit - Der Katalog der Ungerechtigkeiten.

Wer sich auf dieser Seite vom Männerservice informiert und bei dem noch ein Rest an Empathie vorhanden ist, kann sich über diese Reports “Mitten aus dem Leben eines Vaters unter dem Familiengesetz”, selbst ein Bild davon machen, weshalb es verständlich ist, dass immer mehr betroffene männliche Opfer des Familienrechts ausrasten

Das Prinzip der URSACHE und WIRKUNG – Erfahrungen mit dem FAMILIENRECHT

Ich habe mit diesem Thema tagtäglich zu tun und wundere mich schon seit langem, wie leidensfähig entrechtete Väter sein können. 

WEGWEISUNG – “Du gehst und ich bleibe. Wenn Du nicht freiwillig gehst, beginne ich einen Streit, schreie und rufe die Polizei. Behaupte, Du hättest mich geschlagen. Alles was unser war ist nun mein, das Du weiterhin zu bezahlen hast. Möchtest Du das Heim für Dein Kind behalten und Dein Kind weiterhin sehen.”

Nicht nur Frauen, auch Männer haben Gefühle

Viele Väter leiden enorm (und meistens still – “Indianer kennen keinen Schmerz”) unter dem willkürlichen mütterlichen Kindesentzug.

Eine seelische Grausamkeit an Kindern und Vätern. Unterstützt und gefördert durch das Familiengesetz, den Behörden und Sozialinstitutionen, wie auch richterlichen Urteilen.

“Ich bezahle regelmäßig die Alimente. Jetzt sogar noch mehr, als ich müsste. Gebe ihr zusätzlich noch Geld, damit es unserem Kind gut geht. Das Besuchsrecht ist doch gesetzlich geregelt. Warum muss sie es nicht einhalten? Ich passe mich ihren Wünschen bezüglich Besuchsrecht an, wann immer sie weg möchte. Nimm Urlaub, wann es ihr passt. Füge mich stets ihren terminlichen Wünschen, auch kurzfristig. Warum beginnt sie nun, das Kind gegen mich aufzuhetzen und behauptet, ich würde ihm schaden und lässt es nicht mehr zu mir? Letztes Mal hat die Kleine sich an mich geklammert und weinend gebettelt: “Bitte Papa, ich will bei Dir bleiben. Ich will nicht zu Mama.”

Immer mehr Frauen/Mütter nutzen dieses einseitige Recht zu ihrem Vorteil und erhöhen den Druck auf die Väter ihrer Kinder (viele Frauen bestätigen das). Dass dieser massive finanzielle, noch viel stärkere emotionale Druck des Kindesentzuges irgendwann eskaliert, verwundert nicht.

Alleinerziehende Mütter

Man darf wahrlich nicht alle Mütter in einen Topf werfen. Es gibt viele alleinerziehende Mütter, die berechtigt Schutz und Unterstützung über das Familienrecht erhalten. Es gibt alleinerziehende Mütter, die ständig darum kämpfen müssen, dass der Vater sein Besuchsrecht in Anspruch nimmt, weil sie möchten, dass ihre Kinder eine Beziehung zu ihrem Vater haben. Ständig dafür kämpfen müssen, dass sie das Minimum an Alimente vom Vater erhalten. Die Väter aber kein Interesse haben, ihr Kind zu sehen, schon gar nicht für deren Unterhalt aufzukommen. Diesen Müttern gebührt die größtmögliche rechtliche Unterstützung.

Alleinerziehende arbeitende Mütter – Sie leisten Enormes!!!

Es gibt alleinerziehende Mütter, die es als selbstverständlich erachten, mit zum Unterhalt des eigenen Lebens und der Versorgung des gemeinsamen Kindes beizutragen. Vor ihnen ist der Hut zu ziehen, denn sobald sie einer Arbeit nachgehen, bestraft sie der Sozialstaat durch Entzug der notwendigen Leistungen für ein würdiges Leben mit Arbeit in Teilzeit, um sich auch noch gebührend um ihr(e) Kind(er) und sich selbst kümmern zu können.

Sie unterstehen einem noch größeren Druck, als die Väter der Kinder. Doch, ….

Worin bitte stärkt der Staat, die Politik diese Frauen?! Wenn er sie durch sofortiger Streichung notwendiger Leistungen bestraft, gehen sie für ihre Selbständigkeit und Würde als Mutter und Frau (in Teilzeit) arbeiten? Ist in Wahrheit nicht der Staat, die Politik es, die die Frauen mit diesem System klein, schwach, finanziell von Männern und dem Staat abhängig hält? Politik bzw. Staat, diese Frauen zu Opfern macht?

Die Ungerechtigkeiten des Familiengesetzes richtig nutzen

“Papa muss zahlen, wenn er Dich sehen möchte. Denn ich gehe sicherlich nicht arbeiten. Dann haben wir zu wenig zum Leben.
Sollte er eine neue Freundin haben, glücklich und zufrieden sein, dann darf er dich gar nicht mehr sehen. Dann gehe ich zum Jugendamt und behaupte, dass er zu Dir und zu mir böse ist.
Fordere gleichzeitig höhere Alimentezahlungen und Nachzahlungen für die Vorjahre. Sehr oft verrechnen sich die beim Jugendamt und der BH zu meinen Gunsten.
Er muss dann auf dem Zivilrechtsweg mit einem teuren Anwalt beweisen, dass er nicht böse zu uns ist. Doch das wird er sich nicht mehr leisten können. Mich unterstützt bei meinen Behauptungen das Familienrecht und die vielen Institutionen. Denn weißt Du liebes Kind, die Mutter hat immer Recht, egal was ich tue. Weißt Du liebes Kind, die Mutter ist eine Heilige, ein wehrloses und ein ausgebeutetes Opfer der Männer. Du lieber Sohn wirst bei mir lernen, wie Frauen sein können und Dir später deshalb keine suchen. Du kannst immer bei der Mami bleiben und wenn Du groß genug bist, auch für mich arbeiten gehen und Dich um mich kümmern. So freut sich auch die Wirtschaft, denn Papi hat noch mehr Zeit zum Arbeiten. Muss er ja auch, wenn er sich noch für sich selbst ein Leben leisten möchte. Geht er dann in Pension, bekomme ich die Hälfte seiner Rente. Man nennt das Pensionssplitting.”

Die tägliche Praxis zeigt, dass das unter dem Bild Beschriebene leider zunimmt. Viele Frauen sich diese Form des Familienrechts zunutze machen, ein leistungsbefreites “Mutter-Opferdasein” zu führen.

Zu Lasten einer Gesellschaft, vor allem auch zu Lasten arbeitenden (alleinerziehenden) Frauen, die zusätzlich für sie sorgen (Beihilfen) und im Alter wahrscheinlich dafür noch mit Rentenkürzungen rechnen müssen.

Diese Frauen haben das Polit-System und die gesicherte Selbstversorgung verstanden. Viele sind gezwungen dazu, weil man Frauen in puncto Berufsaus- und Weiterbildung, Selbständigkeit und Unabhängigkeit, viel zu wenig gefördert und sie dazu motiviert hat. Andere nutzen die gesetzliche und sozial abgesicherte Bequemlichkeit.

Die diesbezüglich richtungsweisende Sozialisierung von Söhnen und Töchtern, die bis heute hauptsächlich durch Mütter erfolgt, scheint sich verstärkt auf die Söhne ausgerichtet zu haben. Sind somit Frauen, die sich über Männer beklagen, Opfer von Müttern, die ihre Söhne sozialisiert haben?

Die FOLGEN eines ungerechten FAMILIENRECHTS – traumatisierte Kinder und zunehmende Gewalt Frauen gegenüber

Traumatisierte Kinder – durch SEELISCHE und körperliche Gewalt

Der Zenit der Ungerechtigkeiten gegenüber Ehemännern und Vätern scheint erreicht zu sein. Die durch die Politik per Gesetz festgelegte Benachteiligung von Ehemännern/Vätern, mündet zunehmend in der Gewalt gegenüber Frauen und Müttern.

Noch schwerer wiegt die nachhaltige Traumatisierung von Kindern in zerrütteten Eltern-Beziehungen, die Auswirkungen auf die gesamte zukünftige Gesellschaft haben wird.

“KINDER IN DIE MITTE!” – Unter diesen politischen Voraussetzungen BITTE NICHT!!!

Bedankt Euch bei Eurer gewählten (Frauen-)Politik, die diese Zunahme an Gewalt mit ihrem bestehenden Familiengesetz und der “Stärkung von Frauen” zusätzlich befördert, durch

“Gender-Impulstage” – Ein kluger Weg für ein faires und respektvolles Miteinander von Frau und Mann?

“ständig.wieder.widerständig.
gender*impulstage 2019″ –
“Shopdropping, Sprühkreideaktionen, Bekämpfung sexistischer Werbung, antirassistische und feministische Statements auf Alltagsgegenständen oder die Verleihung der goldenen Klobürste für rückwärtsgewandte Bildungspolitik.”

“FAMILIEN-IMPULSTAGE für glückliche Elternbeziehungen”

Geht es den Eltern gut, geht es den Kindern gut.

Weshalb engagiert sich die (Frauen-)Politik so sehr für das Pochen auf “weiblich-mütterliche Rechte” (was immer das auch sein mag)? Weshalb engagiert sie sich für das TRENNENDE von Frau und Mann?

Weshalb engagiert sich die (Frauen-)Politik NICHT für ein faires, respektvolles MITEINANDER von Eltern, zum Wohle deren Kinder?

Bietet KEINE! begleitenden Massnahmen im selben Ausmass an, wie sie es für das Trennende tut? Unterstützungsmöglichkeiten für alle jene Eltern, die Begleitung benötigen? Lässt all jene Menschen im Stich, die schon als Kind in ihrem Elternhaus keine guten Voraussetzungen für ein wohlwollendes Miteinander kennenlernen durften?

Weil sie sich vom Sitz neben der “goldene Klobürste für rückwärtsgewandte Politik, immer noch nicht erheben möchten?

Text: Gabriele Ammann / Fotos: Website Männerservice / Adobe Stocks

Danke fürs Liken und Teilen!

Der “Wachstum!-Wahnsinn gibt Gas!

Der “Wachstum!-Wahnsinn” des kollektiven Selbstmords nimmt an Geschwindigkeit zu.

Was will man zu so viel menschlicher Dummheit noch sagen?! Das vielleicht?

Geldgier frisst Hirn. Vor allem, wenn grundsätzlich nicht viel davon vorhanden ist, umso schneller. Dumme sind in Wahrheit das Gefährlichste auf diesem Planeten. Sie scheinen unter einem schweren “Kollektiven Selbstmord-Wachstum!” zu leiden.

Weshalb müssen so viele aufgrund dummer Geldgier weniger, ständig zu Schaden kommen? 

Weil wir es einfach immer so hinnehmen? Bis zum eigenen persönlichen bitteren Ende?

Eine sehr befremdliche menschliche Geldgier-Solidarität.

Werden wir uns dann erzählen oder in den Medien zu lesen bekommen?


“Er hatte so viel Geld auf dem Konto, ist aber leider verdurstet.”

oder?


“Stell Dir vor, er ist beim Skifahren, auf dem Lift verdurstet. Es gab nicht mehr genügend zu trinken. Nicht mal mehr RED BULL!”

Danke fürs Liken und Teilen!

s´Bio-Ländle – Trinkwasser- und Nahrungssicherheit, oder Konzerngewinne?

Was ist lebensnotwendiger? Hochwertiger Ackerboden und wertvolles Trinkwasser zum Erhalt der Nahrungssicherheit, oder Konzerngewinne?

In Ludesch soll das Betriebsareal der Ludescher GetränkeindustrieRauch, Red Bull und Ball erweitert werden.

In einer ersten Etappe um 60.000 m², mittelfristig um weitere 100.000 m². Die gesamten 160.000 m² liegen in der Landesgrünzone Walgau und im Grundwasserschongebiet “Untere Lutz”.

Das enorme Grundwasservorkommen ist der Grund der Betriebsansiedlung des Getränkeherstellers Rauch. Für den Konzern Red Bull füllt die Firma Rauch pro Jahr mehrere Milliarden Aluminiumdosen ab.

Die Basis für diese die Gesundheit gefährdenden Konsumgüter ist bestes Walgauer Grundwasser. Ca. 2 Milliarden Liter Wasser per Jahr, für das die Ludescher Getränkeriesen nichts bezahlen.

Was ist Euch lieber?

Rauch-Red Bull-Flügel oder gesundes Trinkwasser und hochwertiger Ackerboden für Gemüse?!

Hier könnt Ihr mit Abgabe Eurer Stimme der verantwortlichen Schwarz-Grünen-Ländleregierung klar und deutlich mitteilen, was für Euch und die nachfolgenden Generationen lebensnotwendiger ist.

Industriegewinne oder gesichertes Trinkwasser- und Nahrungssicherheit

Stimmt ab!

Folgen den großartigen Klima- und Umweltverkündigungen der Schwarz-Grünen Vorarlberger Landesregierung nun auch Taten?

Bei diesem Projekt und gerade vor den anstehenden Landtagswahlen in diesem Herbst, hat unsere Schwarz-Grüne-Landesregierung nun die Möglichkeit zu beweisen, dass auf ihre großartigen Worte, auch selbstverständliche Taten, zu ihren ausgerufenen Wahlthemen wie

Nahrungssicherheit, Bioland Vorarlberg, Umweltschutz u. Klimanotstand”

zum Wohle der Vorarlberger Bevölkerung folgen werden.

Die “Initiative Ludesch – für einen lebenswerten Walgau” gibt dieser Landesregierung die Möglichkeit zu beweisen, dass man ihren großartigen Ankündigungen in Sachen Klimanotstand und Umweltschutz, ihnen Vertrauen und Glauben schenken kann.

Für mehr Infos zur “INITIATIVE LUDESCH – für einen lebenswerten Walgau” – auf Bild klicken

Danke fürs Liken und Teilen!

ORF – freie und demokratische Berichterstattung?

Kann, darf der ORF wirklich frei und nach WAHREN demokratischen Richtlinien berichten, oder ist er eine parteipolitisch kastrierte “Vierte Macht” in Österreich?

Entscheiden Sie selbst, nachdem Sie sich das Folgende durch ihr Bürger-Demokratie-Gehirn haben wandern lassen.

Vorausgesetzt natürlich, Sie sind kein/e “Parteien-Gesetz-ist-Gesetz!”-LiebhaberIn. Wenn doch, dann können Sie sich das Lesen ersparen.

Offener Brief von Jede Stimme G!LT an Dr. Alexander Wrabetz, Generaldirektor des ORF vom 19. Juni 2019

Bürger fragt beim ORF nach – die Antwort, wie ein Brief aus dem Sekretariat eines Ministeriums?

Ein engagierter Bürger hat sich die Mühe gemacht, den Jede Stimme G!LT- Brief mit der Bitte um eine Stellungnahme, an den ORF zu übermitteln und folgende Antwort erhalten, die sich liest, wie eine Antwort aus dem Sekretariat eines Ministeriums.

“Sehr geehrter Herr ….,

vielen Dank für Ihr E-Mail.

Im Rahmen der Rechtsprechung ist dem ORF, was die Einladung zu diesen TV-Diskussionsrunden betrifft, ein weiter Spielraum eingeräumt. Bereits 2016, anlässlich einer Beschwerde von Richard Lugner rund um die Teilnahme an der „2 im Gespräch“-Runde zur Bundespräsidentenwahl, wurde seitens der KommAustria (die als Regulierungsbehörde auch mit der Rechtsaufsicht über den Österreichischen Rundfunk betraut ist) festgehalten, dass „die Art und Weise der Auswahl der zur Sendung eingeladenen Kandidaten innerhalb des dem ORF gesetzlich zukommenden Gestaltungsspielraumes lag. Das Abstellen auf die Unterstützung durch relevante gesellschaftliche Kräfte, insbesondere durch im Nationalrat vertretene Parteien, und die Einbeziehung der Ergebnisse von Umfragen als zweites Kriterium – konkret hatte der ORF damals die Möglichkeit eines Einzugs in die Stichwahl geprüft – stehen im Einklang mit der bisherigen Rechtsprechung“.

Der ORF ließ daher in den vergangenen Wochen, ähnlich wie vor der Bundespräsidentenwahl 2016, die Relevanz der nach heutigem Stand kandidierenden Parteien abtesten und hat dazu eine entsprechende Studie in Auftrag gegeben. Der zufolge wurden ausschließlich jene zur Wahl stehenden Gruppen oder Parteien, denen eine realistische Chance auf den Einzug ins Parlament attestiert wird, neben den bereits im Nationalrat vertretenen Parteien, zu einer Teilnahme an den TV-Konfrontationen eingeladen. Nach der entsprechenden Relevanzstudie und aktuellen Umfragedaten trifft dies bei der Nationalratswahl 2019 nur auf die Grünen zu, die darüber hinaus aktuell mit zwei Bundesräten im Parlament und in fünf Landesregierungen vertreten sind, Abgeordnete in acht Landtagen und im EU-Parlament stellen.

„Journalistisch ist daher eine Teilnahme der im Nationalrat vertretenen Parteien ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, Jetzt sowie der Grünen bei den TV-Konfrontationen und ähnlichen Sendungen in anderen Medien des ORF geboten. Juristisch ist diese Entscheidung durch die bisherige Judikatur abgesichert“, erklärt dazu ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz.

Freundliche Grüße

BürgerInnen kein Interesse an demokratischem Engagement von Bürgern?

Die vom ORF in Auftrag gegebene Relevanz-Studie hat offensichtlich erbracht, daß die österreichischen BürgerInnen NICHT! daran interessiert sind, über engagierte MitbürgerInnen für eine echte Demokratie (Bürgerbeteiligung und -mitbestimmung nach Schweizer Vorbild) bzw. Alternativen zur bestehenden Parteien-Demokratie, informiert zu werden. Im Fernsehen zu sehen und zu hören, wie ein Bürgerparlament und Direkte Demokratie funktioniert.

Wie sehen Sie das?

Danke fürs Liken und Teilen!

Männerpartei – für ein faires Miteinander

Ein faires Miteinander setzt gleiche Rechte und Pflichten für Mann und Frau voraus.

Der Bundesvorsitzende der Männerpartei, Hannes Hausbichler, erzählt uns in diesem Interview über die Entstehungsgeschichte der Partei und seine Beweggründe sich für diese zu eingagieren.

Hausbichler macht klar, dass er sich für ein faires Miteinander aller Menschen einsetzt. Er lehnt klassische Rollenbilder daher ab, denn jeder Mensch sei als Individuum zu betrachten und gleich an Rechten und Pflichten.

Hausbichler, der in den letzten Jahren im von Ihm geführten Männerservice hunderten Betroffenen, die im Familienrecht benachteiligt werden, unentgeltlich geholfen hat, stellt klar, dass es keine historisch keine signifikante Bevorteilung des Mannes gegeben habe, da diese u.a. zu allen Zeiten für die Herrschenden – egal ob diese Frauen oder Männer waren – in den Krieg ziehen mußten.

Die heutzutage in zahlreichen Lebensbereichen bestehende Benachteiligung des Mannes müsse daher konsequent thematisiert und zum Vorteil der gesamten Gesellschaft überwunden werden.

Video u. Text: Idealism Prevails – Make the world a better place!

Danke fürs Liken und Teilen!

“Ich hatte zu gehorchen”

Wenn der EU-Befehl aufrecht erhalten wird, ist er zu befolgen?

TIERTRANSPORTE – EU-politisch korrektes Handeln

Landesrat Gantner handelt EU-politisch korrekt

Er lässt die EU-Formulare nun richtig ausfüllen und kontrollieren, während die Kälber bei uns im Land anscheinend wieder auf die LKW´s verfrachtet, und wenn sie Glück haben, in der McDonald´s Schlachterei in Salzburg ihr Ende finden können. 

Mich erinnert so ein Verhalten an den Eichmann-Prozess und seine Rechtfertigungen, die Eichmann damals von sich gegeben hat: 

“Das Gewissen muss die Staatsführung haben.”

“Da es damals eine politische Anordnung war, …. “

“Ich habe die Transporte befehlsgemäß durchführen müssen und ich habe auch gewusst, dass…..”

“Meinem ehemaligen Chef erhielt ich die Befehle, soweit ich zur Folge meines Geschäftsreferates zuständig war.”

“Ich hatte zu gehorchen.”

Danke fürs Liken und Teilen!

Das kollektive Erbe – die Politiker in Deutschland u. Österreich

Das Erbe, die Last unserer Geschichte – Politiker in Deutschland und Österreich

“Man erbt nicht nur Geld und Güter. Man erbt auch die Sünden seiner (Vor-)Väter und (Vor-)Mütter.”

Politiker dieser Länder leiden nicht unter dem kollektiven ERBTRAUMA Ihrer Geschichte, wie es die deutschen und die österreichischen tun bzw. müssen. 

Deshalb sind diese Politiker von sich aus und auf ganz befreite, natürliche Art und Weise so sehr darum bemüht, dem GEMEINWOHL ihrer Bürger zu dienen und tun es so erfolgreich

POLITIKER in DEUTSCHLAND und ÖSTERREICH – Die Last des Erbes

Unsere – die deutschen, aktuell vor allem die österreichischen POLITIKERkönnten sich aus diesem kollektiven und persönlichen GESCHICHTSERBE/-TRAUMA befreien

Doch ist ihr Ego zu übermächtig, als dass ihr Bewusstsein zu ihnen durchdringen und ihnen klar machen könnte,

“Du bist weder dem Erbe Deiner politischen, noch Deiner familiären Vorfahren verpflichtet.”

Verständlich, manche politische und familiäre Wahrheit aus der Vergangenheit schmerzt oder schockiert zu sehr, blickt man ihr zum ersten Mal ins Gesicht. 

DER WEG IN DIE BEFREIUNG

Aber genau das wäre der erste Schritt in die persönliche Befreiung und dem Vergeben können, was war und unabänderlich ist. 

Dann wird der innere und äußerer Weg frei, für ein politisch auf das GEMEINWOHL ausgerichtetes Arbeiten.

Bis dahin bleibt man ein erblich belastetes und innerlich gefangenes politisches Kind.

Sucht Halt in der traumatisierten Ersatz-Familie “PARTEI”.

Danke fürs Liken und Teilen!

Soziopathen

Soziopathen sind Menschen, die nur ihre eigenen Gefühle und Triebe wahrnehmen.

Viele Betrüger und Serienmörder leiden unter dieser Störung. 

Das sind Menschen, die nur ihre persönlichen Befindlichkeiten und Triebe wahrnehmen und darauf bedacht sind, diese laufend befriedigen zu können

Sie sind nicht fähig, sich in irgendein anderes Lebewesen hineinzufühlen. 

Problemlos in und durch das Leben anderer Lebewesen marschieren, um sich ihre Bedürfnisse und niedrigsten Triebe zu befriedigen, um so, möglichst viele Vorteile für sich zu generieren. 

Es ist ihnen vollkommen egal, welchen Schaden die Betroffenen dabei nehmen.

Wie würden Sie Menschen einstufen, die mit solchen TIERQUÄLEREIEN kein Problem haben?

Link zur Doku

Vor allem wie schätzen sie jene ein, die so etwas per Gesetz beschließen, mit Fördergeldern noch unterstützen und Formulare dazu ausfertigen. Danach darauf achten, dass diese genau ausgefüllt werden und auch noch der Überzeugung sind, korrekt gehandelt zu haben?

Wie beurteilen Sie diese BEISPIELE aus VORARLBERG?

Moosbrugger: “Solche Transporte werden vom Land Vorarlberg – sowie von Salzburg und Tirol – nun nur noch zugelassen, wenn die Ruhezeiten eingehalten und der wahre Bestimmungsort angegeben wird.” – 26 h auf LKW´s in Etagen und ohne Versorgung der Kälber – kein Problem für Herrn Moosbrugger!

LR Gantner in der Vorarlberger Landtagssitzung am 3. April 2019 – Formulare werden überprüft, Standards einhalten, lückenlose Transparenz, Informationsplattform im Internet, Tiertransport-Kontroll-Koordinator… – Kein Wort über das Tierwohl! Kein Wort darüber, dass diese Tierquälerei beendet werden, lediglich besser dokumentiert werden soll.

Danke fürs Liken und Teilen!

Politik der Spaltung – die emanzipierte Version

Politik der Spaltung – Manche Frauen in der Politik haben sich emanzipiert! Sie stehen ihren männlichen Kollegen in nichts mehr nach.

Wie die Landtagsabgeordnete der Grünen in Vorarlberg, Frau Wiesflecker das umsetzt, können Sie in diesem Artikel lesen.

Liebe Landtagsabgeordnete der Grünen, Frau Wiesflecker!

Wir brauchen keine weibliche Version eines Politikers Kickl, der sich der Spaltung der Bevölkerung verschrieben hat! 

Schon gar nicht zum “Thema Problembeziehungen mit Kindern”!

Führen Sie kostenlose und verpflichtende Mediationen für Konflikt-Beziehungen im ifs Institut für Sozialdienste, für das Sie zuständig sind, ein, um vor allem Kindern von Konflikt-Eltern dabei zu helfen, nicht in das das emotionale und gewalttätige Räderwerk ihrer Eltern zu geraten!

Ein Räderwerk, das mit Unterstützung des Familienrechts, allen “Arten von Müttern” ermöglicht, verbale, sanfte, aber auch körperliche Gewalt, tagtäglich gegen die Väter auf deren Kosten, aber noch mehr, auf dem Rücken abhängiger und wehrloser Kinder, zum größten Teil folgenlos ausleben zu können!

Was Sie hier tun, vermittelt den Eindruck, Beziehungsprobleme zwischen Frauen und Männern für Ihren Stimmenfang für die kommenden Landtagswahlen zu instrumentalisieren.

Auch Sie nicht dazu bereit sind, wie die meisten Ihrer Berufskollegen, sich um die Beseitigung der Ursachen von Problemen zu kümmern und daran ernsthaft und konsequent zu arbeiten.

Etwas muss man Ihnen lassen. Sie haben sich wirklich emanzipiert. Ihrem männlichen Pendant Kickl stehen sie in puncto Spaltung in nichts nach. 

FRAUEN SEID WACHSAM!

“Der größte Feind der Frauen sind oft die Frauen selbst.”

Lasst Euch nicht benutzen. Vor allem nicht von WölfInnen im Schafspelz!

Lest besser das Buch von Christine Bauer-Jelinek (Machtexpertin und Wirtschaftscoach) wollt Ihr nicht geschwächt und in die Schublade “Frauenopfer” geschoben, sondern in Eure weibliche Kraft und Würde kommen

Der falsche Feind – Schuld sind nicht die Männer”

Danke fürs Liken und Teilen!