“JEDE STIMME G!LT” – Offene, DIREKTE DEMOKRATIE

INFO-Stammtisch – “JEDE STIMME G!LT” – Wie funktioniert eine OFFENE, DIRKETE DEMOKRATIE

Samstag, 6. Juli 2019, 17.00 – 20.00 Uhr Dornbirn, Frei-Bar, ehemals Café C, neben Rotem Haus), Marktgasse 2, Dornbirn

Info-Stammtisch, wie die ersten Schritte in Richtung Direkter Bürger-Demokratie realistisch umgesetzt und in das undemokratische Parteiensystem integriert werden können. Damit die Stimmen der Bürger endlich Gültigkeit und Kraft bekommen:

– unbestechliche Bürgerparlamente 
– unbürokratische Umsetzung vom Bürgerwillen innert Frist

Geht hin und hört es Euch an! 

Unterstützt diese offene Demokratiebewegung mit Eurer Unterstützungserklärung für die anstehenden Wahlen.

Mehr Infos unter: “JEDE STIMME G!LT!”

Danke fürs Liken und Teilen!

Erfolg! – Vorarlberg stoppt Kälbertransporte!

Am 1. April 2019 wurden die Kälbertransporte nach Bozen gestoppt!

Die Transporte nach Salzburg finden leider immer noch statt, doch VGT Salzburg wird vor Ort kontrollieren, damit dort keine weiteren behördlichen Gesetzesbrüche zum Leid der Kälber stattfinden können.

Kälbertransporte in Vorarlberg gestoppt
VGT Vorarlberg hat es geschafft!- Vorarlberger Landesregierung stoppt Kälbertransporte!

“Da kann man doch eh nichts dagegen tun.”

DOCH!!!, wie man sieht.

Dank VGT Vorarlberg und Dieter Steinacher, einigen wenigen BürgerInnen und natürlich auch Dank der Presse ,war es möglich!

Auf, auf liebe BürgerInnen aus den anderen Bundesländern!!!

Nutzt den Ländle-Erfolg und macht ihn zu dem Eurigen!

Es gibt noch ganz viel zu tun! – Packen wir es an und helfen mit! – Nur net lugg lo!

Grenzüberschreitungen – Falter Artikel

Zwei Wochen alte Kälber aus Österreich werden quer durch Europa gekarrt, trächtige Kalbinnen tausende Kilometer weit bis über die Grenzen der EU hinaus. Viele erwartet dort eine grausame Schlachtung. Jetzt legen sich Tierärzte quer.

Danke fürs Liken und Teilen!

BÜRGERFORUM Vorarlberg – “Wandel in der Landwirtschaft”

EINLADUNG zum BÜRGERFORUM – “Sofortiger STOPP! von Tiertransporten – Wandel in der Landwirtschaft”

“Wieso seid Ihr so grausam zu uns? Habt Ihr wirklich keine anderen Möglichkeiten?”

Mittwoch, 27. März 2019, 18.30 Uhr, Rösslepark, Feldkirch

ANMELDUNGEN bitte unbedingt per Mail an: tiertransporte.vorarlberg@gmx.at

JEDER ist herzlich dazu eingeladen, an einer konstruktiven Diskussion teilzunehmen, damit wir gemeinsam, als Kinder der nährenden Mutter NATUR, wieder in ein respektvolles und wertschätzendes Leben der Schöpfung gegenüber, zurückkehren können.

Wieder Nahrung zu uns nehmen können, die frei ist von Gift, Elend und Qual.

Foto: Adobe Stocks

Danke fürs Liken und Teilen!

HUMAN spiral – Zeichen setzen für die Menschenrechte!

Human spiral – riesige Menschenspirale am Marktplatz in Dornbirn am Samstag, 23. März 2019 um 17.30 Uhr


Wir setzen gemeinsam ein Zeichen für Zusammenhalt, friedliches Miteinander und die Menschenrechte. Lasst uns gemeinsam den Versuch starten, den Marktplatz in Dornbirn mit einer riesigen Menschenspirale auszufüllen. Hand in Hand soll sich diese Menschenspirale dann auflösen und als Menschenkette bis zum Spielboden laufen.

Am Spielboden gibt es für TeilnehmerInnen der HUMAN spiral die Möglichkeit sich ausztauschen und das Abschlussprogramm des HUMAN VISION film festivals gratis zu besuchen.

In Kooperation mit „Uns reicht´s“, einem Vorarlberger Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Vereinen, Organisationen, Ehrenamtlichen der Flüchtlingsarbeit und engagierten BürgerInnen.

Danke fürs Liken und Teilen!

Fridays for Future – Österreich

Fridays for Future Österreich – Die Jugend bewegt sich, da viele “JungSenioren” zu träge, oder doch schon zu alt dafür sind?

FRIDAYS FOR FUTURE

WER SIND WIR?

Wir sind Schüler und Schülerinnen, Lehrlinge, Studierende und (junge) Menschen aus verschiedenen Teilen Österreichs, die nicht mehr zusehen wollen, wie ihre Zukunft verspielt wird. Dieses Thema und unsere Anliegen sollen jedoch eine Plattform für alle Menschen bieten, die sich engagieren wollen. Wir fühlen uns keiner politischen, zivilgesellschaftlichen oder Nichtregierungsorganisation zugehörig – alle sind willkommen. Denn es geht um eine lebenswerte Zukunft für jeden und jede von uns. Deshalb verstehen wir uns auch nicht ausschließlich als Klimastreik. Wir wollen mit den Menschen ins Gespräch kommen, eine Plattform und einen Ort für Austausch schaffen und Zusammenarbeit ermöglichen.

WAS MACHEN WIR?

FridaysForFuture ist ein friedvoller Protest nach dem Vorbild der 16-jährigen Schwedin Greta Thunberg, die jeden Freitag vor dem schwedischen Parlament streikt, statt in die Schule zu gehen. In Österreich wird der Klimastreik in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Formate haben. Bei Dialogformaten werden wir Menschen aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Nichtregierungsorganisationen oder auch einfach Passantinnen und Passanten zu #TeaForFuture Klimagesprächen laden. Es sind Workshops geplant, Schulen und Universitäten sollen vermehrt eingebunden werden und vor allem sollen Lösungen und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden: für Individuen, Firmen, Bildungseinrichtungen, Städte, auf dem Gerichtsweg, politisch oder medial – wir alle können beitragen und gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen!

Danke fürs Liken und Teilen!

SATT sein

Wer zu satt ist für die

wird von der DIKTATUR genährt.

Wer zu satt ist für die

wird von der UNTERDRÜCKUNG genährt.

Wer zu satt ist für den FRIEDEN,

wird von Zerstörung und Elend genährt.

Das LEBEN steht am Tisch und fragt:


Haben Sie schon gewählt?

Was möchten Sie speisen und wie hätten Sie es gerne zubereitet?

Den Preis für Ihre Wahl, entnehmen Sie bitte der Karte, die vor Ihnen liegt.”

Danke fürs Liken und Teilen!

s´Ländle – “I tua was!” – Von BürgerInnen für BürgerInnen

Der junge Bürger Stefan Schartlmüller (*mit weiteren aktiven BürgerInnen), aus dem innovativen und aktiven Bregenzerwald scheut keine Mühen, sich für die Direkte Demokratie tatkräftig einzusetzen, indem er BürgerInnen die Möglichkeit bietet, sich politisch aktiv und sinnvoll – für ihr eigenes Wohl – zu beteiligen und einzubringen!

Was er dazu noch braucht?S

EUCH!

AKTIVE LÄNDLE-BÜRGER UND -BÜRGERINNEN!

Alle VorarlbergerInnen, die genug vom Jammern und Klagen haben, sich endlich aktiv an der Verbesserung ihrer eigenen Lebensumstände beteiligen möchten, hier gibt es die Möglichkeit dazu!

“I tua was!”

Zwei Klicks, den eigenen Namen eintragen, Enter drücken und schon gehört man zur Gruppe der aktiven Ländle-BürgerInnen – “I tua was!” 

Infos zu Bürger*innenrat – partizipative Prozesse in der Praxis

*die InitiatorInnen von Bürger*innenrat.at sind LandwirtInnen und Interessierte aus ganz Vorarlberg: Daniela Kohler, Stefan Schartlmüller, Verena Rein, Antje Wagner, Kuno Sohm, Maria Schneller, Kurt Bereuter,..

Danke fürs Liken und Teilen!